Die Vila Autódromo ist eine der vielen Favelas in Rio de Janeiro. Im kommenden Jahr wird kaum noch etwas von ihr übrig sein. Für die Sommerspiele 2016 müssen die notdürftigen Bauten weichen. Hier entsteht der Olympiapark. Für die Menschen der Vila Autódromo ist dies eine Tragödie. Ihre Favela war anders als die anderen Elendsviertel: keine Gewalt, keine Drogen, keine Gangs. Deshalb wehren sich einige Bewohner gegen den Umzug. Sie protestieren für das, was sie einmal Paradies nannten. Die folgenden Fotos zeigen Menschen aus der Vila Autódromo.