FK Qäbäla – Borussia Dortmund 1:3

Borussia Dortmund konnte sich im dritten Gruppenspiel der Europa League mit 3:1 bei FK Qäbäla durchsetzen. Mit dem Sieg gegen den Club aus Aserbaidschan verteidigten die Dortmunder ihre Tabellenführung in der Gruppe C. Der BVB hat damit einen großen Schritt in Richtung K.o.- Phase gemacht.

Zu Beginn der Partie erarbeitete sich der Gastgeber FK Qäbäla zwei Großchancen. In der 7. und 11. Minute musste Innenverteidiger Matthias Ginter zweimal auf der Linie klären, um einen frühen Rückstand zu verhindern. Der Bundesligist fand dann aber besser ins Spiel und kam in der 21. Minute zu ersten Chance durch Aubameyang.

Zehn Minuten später erzielte der Gabuner mit einem Schuss aus 18 Metern den Treffer zum 1:0 für die Gäste. Nach dem Führungstreffer blieben die Dortmunder dominant und kamen noch vor der Halbzeit zur 2:0 Führung. Torschütze war erneut Aubameyang. In der zweiten Halbzeit war Dortmund der Sieg dann nicht mehr zu nehmen. Pierre-Emerick Aubameyang erzielte in der 72. Minute das 3:0.

Der Gastgeber schoss in der 93. Minute das 1:3. Für Aubameyang war es das 17. Tor im 17. Pflichtspiel für den BVB. Der Bundesligist ließ den armenischen Mittelfeldspieler Henrich Mchitarjan aus Sicherheitsgründen in Dortmund. Die Vorsichtsmaßnahme wurde mit dem andauernden Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan um die Region Bergkarabach begründet.

Aufstellung Dortmund: Weidenfeller – Ginter, Sokratis, Hummels, Park – Gündoğan, Weigl – Hofmann, Kagawa, Reus – Aubameyang

Aufstellung Qäbälä: Bezotosnyi – Dashdemirov, Vernydub, Stanković, Ricardinho – Meza, Gai – Zenjov, Pereya, Dodo – Antonov

Karten: Sokratis (47.), Stanković (68.), Bender (83.), Zargarov (86.)

Zuschauer: 9.000, Bakcell-Arena, Baku

Schiedsrichter: Ivan Bebek (KRO)