Thomas Schaaf soll Hannover 96 den Klassenerhalt sichern. Der 54-Jährige wird Cheftrainer des Vereins. Er erhält einen Vertrag bis Ende Juni 2017 und wird das Training am 4. Januar erstmals leiten, wie Hannover 96 mitteilte.

Schaaf tritt die Nachfolge Michael Frontzecks an, der zwei Tage nach dem Ende der Hinrunde zurückgetreten war. Nach der schlechtesten 96-Hinserie seit dem Wiederaufstieg steht der niedersächsische Erstligist auf dem vorletzten Tabellenplatz. "Ich bin mir der Schwere der Aufgabe bewusst", sagte Thomas Schaaf. 

Sein Vertrag gilt nur für die erste Liga, nicht für die zweite, sollte Hannover am Ende der Saison absteigen. "Wenn wir es nicht schaffen, haben beide Seiten die Möglichkeit, etwas Neues zu machen", sagte Schaaf.

Schaaf trainierte von 1999 bis 2013 den SV Werder Bremen. 2004 wurde er mit dem Verein deutscher Meister, dreimal (1999, 2004, 2009) gewann er den DFB-Pokal, einmal den DFL-Ligapokal (2006). In der Saison 2014/2015 führte er Eintracht Frankfurt auf Rang neun, bevor er dort im Mai 2015 zurücktrat.