Jérôme Valcke ist mit sofortiger Wirkung seines Amtes als Generalsekretär des Fußball-Weltverbandes (Fifa) enthoben worden. Auch das Arbeitsverhältnis mit dem 55-Jährigen sei beendet, teilte die Fifa in einer Stellungnahme nach einem Beschluss des Dringlichkeitskomitees mit. Dem langjährigen Fifa-Funktionär wird Korruption vorgeworfen.

Valcke war bereits am 17. September 2015 von seinen Aufgaben entbunden worden. Am 8. Oktober verhängte die Ethikkommission der Fifa eine vorläufige Sperre von 90 Tagen gegen den Franzosen. Die rechtssprechende Kammer der Fifa-Ethikkommission eröffnete dann unter dem Vorsitz des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert am Donnerstag vergangener Woche ein formelles Verfahren gegen Valcke. Ihm werden Verstöße gegen den Ethik-Kodex der Fifa vorgeworfen, er soll unter anderem Geschenke angenommen haben und in Interessenkonflikte verwickelt gewesen sein.

Valcke galt als Top-Berater des suspendierten Fifa-Präsidenten Sepp Blatter. Die Aufgaben des Generalsekretärs werden laut Fifa vorläufig weiterhin durch den geschäftsführenden Generalsekretär, Markus Kattner, wahrgenommen.