Borussia Dortmund – FC Porto 2:0 (1:0)

Die Tore von Lukasz Piszczek und Marco Reus haben Borussia Dortmund zum 2:0 (1:0)-Sieg im Zwischenrunden-Hinspiel gegen den FC Porto geführt. Damit verschaffte sich die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche. Zudem durfte sich der BVB über das Comeback von Nuri Sahin nach fast einjähriger Verletzungspause freuen.

Piszczek brachte die Dortmunder mit seinem ersten Europacup-Tor für die Schwarz-Gelben bereits in der sechsten Minute in Führung, Marco Reus stellte in der zweiten Halbzeit den Endstand her (71.).

Vor 65.851 Zuschauern im ausverkauften Dortmunder Stadion übernahm der BVB zu Beginn die Initiative, setzte die Portugiesen unter Druck und erspielte sich gute Tormöglichkeiten. Nach einer Ecke von Henrikh Mkhitaryan hatte Piszczek in der sechsten Minute freie Schussbahn auf das Tor von Keeper Iker Casillas. Den ersten Schuss konnte der frühere Welttorhüter von Real Madrid noch parieren, beim anschließenden Kopfball des Polen war er aber machtlos.

Es dauerte bis zur 34. Minute, ehe die Portugiesen durch Sergio zu ihrem ersten Torschuss kamen. Der Schuss war allerdings kein Problem für Roman Bürki, der den in der Europa League gesetzten Torhüter-Kollegen Roman Weidenfeller vertrat. Der Keeper fiel wegen einer Erkältung aus, wie auch Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan.

Lange Zeit passierte nicht viel im Spiel. Erst in der 71. Minute erzielte Dortmund das zweite Tor. Nach einer Vorlage von Mkhitaryan kam Reus zum Abschluss, seinen abgefälschten Schuss konnte Casillas nicht mehr parieren. Kurz vor Schluss hätte Mkhitaryan mit einem Kopfball an den Pfosten das Ergebnis noch klarer gestalten können (85.).

FC Augsburg – FC Liverpool 0:0 (0:0)

Der FC Augsburg hat den FC Liverpool mit Jürgen Klopp ein Remis abgerungen. Im Rückspiel an der Anfield Road in einer Woche hat der Fußball-Bundesligist nach dem 0:0 bei seiner ersten Europapokal-Teilnahme weiter Chancen auf den Achtelfinal-Einzug.

Vor 25.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena bemühte sich das Team von Trainer Markus Weinzierl, erzielte aber auch wegen seiner harmlosen Offensive kein Tor. Dazu kam das frühe verletzungsbedingte Aus von Torjäger Raul Bobadilla in der 23. Minute, der auch am Sonntag im Abstiegskampf gegen Hannover 96 auszufallen droht.

Auch der FC Liverpool war ohne Durchschlagskraft, bleibt aber Favorit auf das Weiterkommen in dieser Runde der Europa League. Das Team um den deutschen Nationalspieler Emre Can ließ in Augsburg trotz einer Leistungssteigerung nach der Pause aber auch erkennen, warum es in der englischen Premier League nur auf dem achten Tabellenplatz und nicht in der Spitzengruppe platziert ist.

Über weite Strecken bestimmte der Außenseiter die Partie gegen zurückhaltende Liverpooler, die in Bestbesetzung angetreten waren. Die größte Chance im ersten Durchgang ließ Alexander Esswein ungenutzt, als er nach Caiubys Zuspiel kurz vor der Pause aus acht Metern an Schlussmann Simon Mignolet scheiterte.

Nach der Pause erhöhte Liverpool das Engagement, attackierte die Hausherren nun früher. Augsburgs Keeper Marwin Hitz musste zunächst ein Eigentor von Paul Verhaegh verhindern (59.), dann rettete er bei einem Flatterball von Alberto Moreno (71.). Auf der Gegenseite verpassten Konstantinos Stafylidis (76.) und Ji (87.) den möglichen Siegtreffer.