Der Russe Sergej Karjakin hat das Kandidatenturnier in Moskau gewonnen. Damit ist er der Herausforderer von Schachweltmeister Magnus Carlsen beim WM-Kampf im November. Karjakin besiegte im Finale den Amerikaner Fabiano Caruana.

Die Entscheidung über den Turniersieg in Moskau fiel in der letzten Runde im direkten Duell zwischen Karjakin und Caruana. Beide waren mit der gleichen Punktzahl ins Finale eingezogen. Karjakin erzielte insgesamt 8,5 Punkte aus 14 Partien und verwies Caruana und Ex-Weltmeister Viswanathan Anand aus Indien, die je 7,5 Punkten holten, auf die nächsten Plätze.

Karjakin hatte das Turnier lange angeführt, war aber in Runde elf von Anand gestoppt worden. Durch einen Sieg gegen den Bulgaren Wesselin Topalow konnte er sich wieder an die Spitze setzen und profitierte dabei von einer Niederlage Anands gegen Hikaru Nakamura (USA). Nur Caruana hätte ihm am Ende mit einem Sieg noch den Erfolg streitig machen können.

Es ist der bisher größte Erfolg des 26-jährigen Karjakin, der aus der Ukraine stammt und seit 2009 für Russland spielt. Bereits mit 12 Jahren hatte er den Rang eines Großmeisters erreicht, damit hält er den Rekord als jüngster Schachgroßmeister aller Zeiten. 2012 gewann er die Weltmeisterschaft im Schnellschach. Zur Teilnahme am Kandidatenturnier qualifizierte Karjakin sich durch seinen Finaleinzug beim Schach-Weltpokal. Auch dieses Spiel gewann er.