Herr Müller, was denken Sie über Jogi Löw?

"Das ist eine recht witzige Geschichte. Ich habe mit meiner Freundin, ihrer Schwester und ihrem Freund das Ukraine-Spiel gesehen. Und wir haben vorher schon drüber gesprochen, was der Löw vorher schon alles gemacht hat. Gepopelt, unter den Achseln gerochen und sonst was. Da habe ich immer gesagt: Der Jogi Löw ist Weltmeister. Der darf das. Der darf alles.

Am nächsten Tag schickt mir meine Freundin das Video. Und ich habe sofort wieder gesagt: Tja, Jogi Löw. Der darf das. Der ist Weltmeister. Aber insgeheim habe ich mir trotzdem gedacht, dass es ein bisschen widerlich ist. Trotzdem soll man da keine große Sache daraus machen. Rein sportlich, und darauf kommt es ja an, hat das keine Auswirkungen. Er hat von seiner Autorität nichts eingebüßt."

(Thomas Müller, 25, Industriekaufmann aus Kassel. Thomas Müller ist der häufigste Name Deutschlands.)