Andy Murray ist der erste Tennisspieler der Geschichte, der zweimal in Folge Olympisches Gold im Einzel gewinnen konnte. In einem spannenden Finale bezwang der Weltranglistenzweite den Überraschungsfinalisten aus Argentinien in vier Sätzen.

Beide Spieler kämpften verbissen um jeden Punkt. Allein der erste Satz dauerte eine Stunde und 14 Minuten. Murray gab zwischenzeitlich ein 4:1 wieder her. Mit dem Aufschlagverlust im ersten Spiel des zweiten Abschnitts ermöglichte der Titelverteidiger der Nummer 141 der Welt den Satzausgleich.

Im vierten Satz stemmte sich der Argentinier noch einmal gegen die Niederlage. Aber nach vier Stunden und zwei Minuten schienen bei Juan Martín del Potro die Kräfte zu schwinden. Mit seinem zweiten Matchball entschied der britische Fahnenträger das Rio-Endspiel für sich und jubelte über den fünften großen Titel seiner Karriere.

Del Potro, der Silber gewann, hatte sich nach drei Handgelenks-Operationen zurückgekämpft und in der ersten Runde den Topfavoriten Novak Đoković aus dem Turnier geworfen. Bronze ging an den Japaner Kei Nishikori nach einem 6:2, 6:7 (1:7), 6:3 über Rafael Nadal.