FC Bayern München – Hertha BSC Berlin 3:0 (1:0)

Im Spitzenspiel des 4. Spieltags hat Bayern München mühelos gegen Hertha BSC Berlin mit 3:0 (1:0) gewonnen. Vor 75.000 Zuschauern feierte Arjen Robben nach zwei schweren Oberschenkelverletzungen sein Comeback und schoss dabei auch ein Tor (72.). Zuvor hatten bereits Franck Ribéry (16.) und Thiago (68.) getroffen. Die Münchner unter Trainer Carlo Ancelotti hätten wegen ihrer zahlreichen Chancen noch deutlich höher gewinnen können. Trotzdem war ihr siebter Sieg im siebten Pflichtspiel der Saison zu keinem Zeitpunkt gefährdet. 

Bayer Leverkusen – FC Augsburg 0:0 (0:0)

Trotz Überlegenheit konnte Bayer Leverkusen nicht gegen defensiv aufspielende Augsburger gewinnen. Vor 24.097 Zuschauern kamen die Leverkusener wegen der kompakten Augsburger Abwehr kaum zu Chancen. Nur in der dritten Minute kam Javier Hernández zum Schuss, scheiterte aber an Augsburgs Torwart Marwin Hitz. In der 23. Minute köpfte zudem Kevin Volland nach einer Ecke von Hakan Çalhanoğlu ans Außennetz. Wenig zu tun hatte indes Bayers Abwehr, in der der 18-Millionen-Euro teure Neuzugang Aleksandar Dragović sein Debüt gab. In der zweiten Hälfte hatte Leverkusen mit einem Strafstoß in der 72. Minute die große Chance zum Führungstreffer, Charles Aránguiz schoss aber am Tor vorbei. Auch die Einwechslung vom Leverkusener Stürmer Stefan Kießling (66.), der nach langer Verletzungspause sein Comeback gab, brachte nicht mehr die Führung.

Schalke 04 – 1. FC Köln 1:3 (1:1)

Auch nach dem vierten Bundesligaspieltag bleibt Schalke 04 unter Trainer Markus Weinzierl ohne Punkt. Die ideenlosen Königsblauen verloren das Derby gegen den 1. FC Köln unter Trainer Peter Stöger vor 60.876 Zuschauern mit 1:3 (1:1). Zunächst war Schalke nach schwacher Anfangsphase überraschend mit einem Tor von Klaas-Jan Huntelaar in der 36. Minute in Führunge gegangen. Offensiv starke Kölner drehten das Spiel aber durch Tore von Yuya Osako (38.), Anthony Modeste (77.) und Joker Simon Zoller (84.). Während Köln damit ungeschlagener Tabellenzweiter wird, rutscht Schalke auf den vorletzten Tabellenplatz ab.

Werder Bremen – FSV Mainz 05 1:2 (1:0)

Trotz der Beurlaubung von Trainer Viktor Skripnik hat Werder Bremen auch das fünfte Pflichtspiel in Serie verloren. Nach einem Leistungseinbruch in der zweiten Hälfte unterlag das Team von Interimstrainer Alexander Nouri dem FSV Mainz 05 mit 1:2 (1:0). Nouri sah die Schlussphase nur noch von der Tribüne aus, wohin er wegen Meckerns verbannt worden war. Vor 37.108 hatte Izet Hajrović die Gastgeber zunächst in Führung gebracht. Die Mainzer Yunus Mallı und Pablo de Blasis sorgten aber nach einer starken zweiten Halbzeit für die späten Siegtore. Mainz liegt damit mit sieben Punkten im vorderen Tabellenmittelfeld, Werder bleibt Tabellenletzter.

RB Leipzig – Borussia Mönchengladbach 1:1 (1:0)

Nach den überraschenden Siegen bei den vergangenen Spieltagen musste sich Aufsteiger RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach mit einem Unentschieden zufrieden geben. Dabei hatte Leipzig lange Zeit geführt. Vor 42.558 Zuschauern in der Red Bull Arena hatte Timo Werner für Leipzig bereits in der sechsten Minute das erste Tor erzielt. Fabian Johnson gelang in der 84. Minute aber noch der verdiente Ausgleich für die Gladbacher. Dessen Trainer André Schubert musste kurzfristig auf Raffael verzichten. RB-Coach Ralph Hasenhüttl sah nach dem Führungstreffer seiner Mannschaft eine Großchance vom Gladbacher Fabian Johnson (28.). In der 40. schoss der Leipziger Marcel Hallstenberg einen Volleyschuss per Aufsetzer über das Gästetor. Nach der Pause kam Gladbach mit etwas mehr Schwung aus der Kabine, aber die Leipziger waren häufig aggressiver und drangvoller nach vorn. Doch in der Schlussphase drängten die Gäste auf den Ausgleich und wurden durch Johnson belohnt. Im Gegenzug hätten die Gastgeber aber fast doch noch den Sieg perfekt gemacht. Oliver Burke scheiterte aber am starken Yann Sommer.