Die deutschen Tennisspieler bleiben in der Davis-Cup-Weltgruppe unter den besten 16 Nationen. Im entscheidenden Einzel sicherte Jan-Lennard Struff dem Team den Klassenerhalt. Gegen den Polen Hubert Hurkacz gewann er 3:2.

Zuvor hatten sein Teamkollege Florian Mayer sowie das deutsche Doppel Daniel Brands/Daniel Masur eine vorzeitige Entscheidung verpasst. Nach seiner Niederlage zum 2:2-Zwischenstand hatte Mayer zudem überraschend seinen Rücktritt aus dem deutschen Davis-Cup-Team bekannt gegeben. Die Entscheidung sei jedoch schon vor dem Wochenende gefallen, erklärte Mayer nach dem Spiel gegen Außenseiter Kamil Majchrzak.

"Es war eine lange Reise und eine schöne Zeit", sagte Mayer. Nun möchte er den Weg freimachen für die nächste Generation. Es falle ihm nicht leicht, sei aber endgültig: Es sei eine "brutale Belastung" zweimal am Wochenende über drei Gewinnsätze spielen zu müssen, sagte Mayer, der nervlich und körperlich angeschlagen wirkte. Auf der ATP-Tour will der Weltranglisten-59. jedoch aktiv bleiben.