Werder Bremen – Eintracht Frankfurt 1:2 (1:0)

Trotz der Rückkehr seiner Starstürmer hat der SV Werder Bremen eine Führung gegen Eintracht Frankfurt verspielt und die vierte Bundesliganiederlage in Serie kassiert: Die Bremer verloren durch ein Tor von Frankfurts Debütant Aymen Barkok in der 90. Minute mit 1:2 (1:0), obwohl Claudio Pizarro und Max Kruse erstmals in der Startelf standen. Zuvor hatte der zur Pause eingewechselte Alexander Meier (52.) die Bremer Führung durch Florian Grillitsch (38.) ausgeglichen. Werder Bremen bleibt damit vor dem Nordderby beim Schlusslicht Hamburger SV auf dem drittletzten Tabellenplatz.

1899 Hoffenheim – Hamburger SV 2:2 (1:1)

Der Hamburger SV hat im Abstiegskampf der Fußballbundesliga immerhin einen Punktgewinn gefeiert. Der Tabellenletzte schaffte bei 1899 Hoffenheim ein 2:2 (1:1)-Unentschieden. Filip Kostić brachte den HSV gegen die unbesiegten Kraichgauer in Führung (28. Minute). Sandro Wagner (45.+ 1) und Steven Zuber (50.) drehten die Begegnung zunächst mit ihren Toren, ehe Nicolai Müller (61.) den Gästen an der alten Wirkungsstätte ihres neuen Trainers Markus Gisdol noch einen Punkt sichern konnte. Allerdings ist der HSV auch nach elf Bundesligaspieltagen weiter sieglos.

Borussia Dortmund – FC Bayern München 1:0 (1:0)

Mit ihrer Niederlage bei Borussia Dortmund (0:1) müssen die Bayern erstmals seit Ende September 2015 die Bundesligaspitze räumen. Nach dem 11. Spieltag führt der Aufsteiger RB Leipzig die Tabelle an. Es ist die erste Saisonniederlage für Bayern. Borussia gelang ein guter Start, mit der ersten Chance gingen sie in die Führung. Pierre-Emerick Aubameyang (11. Minute) sorgte für den Sieg der Borussia, die den Abstand zu den Münchnern damit auf drei Punkte verkürzte. In der 20. Minute wäre es fast zum 2:0 gekommen, hätte Bayern-Keeper Manuel Neuer nicht einen Volleyschuss von André Schürrle gehalten. Die Bayern versuchten immer wieder das Spiel an sich zu reißen, es gelang jedoch kaum, gegen die aufmerksame Dortmunder Abwehr eine klare Torchance zu erspielen. Kurz vor der Halbzeit dann fast der Ausgleich, als Bayerns Nationalspieler Joshua Kimmich (44.) das Tor nur knapp verfehlte. Auch nach Wiederanpfiff wurde die Partie ihrem Ruf als "deutscher Clásico" gerecht: Aubameyang (46.) scheiterte in aussichtsreicher Position an Neuer (46.), auf der Gegenseite kam Robert Lewandowski mit einem Kopfball nicht an Dortmunds Torhüter Bürki vorbei. Aubameyang hatte in der 71. Minuten im Duell mit Neuer eine weitere Chance, konnte den Sieg jedoch nicht mehr erhöhen.

Nach dem Spiel wurden bei einem Angriff auf Fans des FC Bayern München vier Männer verletzt, einer von ihnen schwer. Die Polizei verdächtigt nach ersten Ermittlungen etwa 20 Anhänger der BVB-Ultragruppierung Desperados.

Borussia Mönchengladbach – 1. FC Köln 1:2 (1:0)

Borussia Mönchengladbach wartet nach einem 1:2 (1:0) im 85. rheinischen Derby der Fußballbundesliga nun seit sechs Spielen auf ein Erfolgserlebnis. Nach der Niederlage gerät zudem Trainer André Schubert weiter in die Kritik. Helfen würde ihm ein Sieg im Champions-League-Spiel am Mittwoch gegen Manchester City. Die Kölner feierten am Samstag dagegen den ersten Sieg in Gladbach seit acht Jahren und bleiben weiter in der Spitzengruppe der Liga. Lars Stindl beendete vor 53.757 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Borussia-Park mit seinem dritten Saisontor (32. Minute) nach 495 Minuten die Torflaute der Gladbacher. Aber Anthony Modeste gelang in seinem 100. Bundesligaspiel mit einem glücklichen Kopfballtreffer zunächst der Ausgleich. Der Franzose traf zum zwölften Mal in dieser Saison. In der ersten Minute der Nachspielzeit gelang den Kölnern unter Trainer Peter Stöger dann die Führung. Marcel Risse schoss einen Freistoß in den Torwinkel. Ein ähnliches Tor hatte der Mittelfeldspieler bereits im Pokal gegen Hoffenheim erzielt.

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 0:1 (0:0)

Der FC Schalke 04 hat seine jüngste Erfolgsserie auch beim VfL Wolfsburg fortgesetzt. Die Gelsenkirchener blieben mit dem 1:0 (0:0) bei den Niedersachsen zum zehnten Mal hintereinander in einem Pflichtspiel ungeschlagen und feierten zugleich den ersten Auswärtssieg in der Fußballbundesliga seit Mai. Die Wolfsburger warten hingegen auch unter dem vom Interims- zum Cheftrainer beförderten Valérien Ismaël auf den ersten Heimsieg. Die Schalker liegen dank des Treffers von Leon Goretzka (82.) vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Volkswagen-Arena fünf Punkte vor den Wolfsburgern.