Hertha BSC – 1. FSV Mainz 05 2:1 (1:1)
Hertha BSC Berlin hat sich mit einem Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 Platz drei der Fußball-Bundesliga gesichert. Die Berliner gewannen am Sonntag nach einem 0:1-Rückstand noch 2:1 (1:1) und haben nach dem sechsten Sieg im sechsten Heimspiel nun 24 Punkte. Hertha-Spieler Vedad Ibišević dominierte mit seinen Bundesliga-Toren Nummer 99 und 100 in der 36. und 67. Minute das Spiel, musste aber in der 74. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Aaron Seydel hatte die Mainzer zuvor in Führung geschossen (25.). In der 62. Minute sah sein Teamkollege Jean-Philippe Gbamin Gelb-Rot. Die Mainzer, die in der Europa League ihre letzte Chance auf das Weiterkommen verspielt hatten, sind nun auf Platz neun der Tabelle.  

FC Schalke 04 – SV Darmstadt 98 3:1 (1:1)
Der FC Schalke 04 hat mit einem Sieg gegen den SV Darmstadt 98 seine Erfolgsserie ausgebaut und ist somit in der Fußball-Bundesliga ins obere Tabellen-Drittel aufgerückt. Das Team von Schalke gewann am Sonntag mühevoll, aber verdient mit 3:1 (1:1) gegen den SV Darmstadt 98. Sead Kolasinac (26. Minute), Eric Maxim Choupo-Moting (60.), der zuvor einen Strafstoß (28.) vergeben hatte, und Alessandro Schöpf (89.) sicherten in der Veltins-Arena den Sieg. Während Schalke seinen Positivtrend mit dem insgesamt zwölften Pflichtspiel ohne Niederlage fortsetzte, hofften die abstiegsbedrohten Darmstädter trotz der frühen Führung von Marcel Heller (6.) im sechsten Auswärtsspiel der Saison vergeblich auf den ersten Punkt.

FC Bayern München – Bayer 04 Leverkusen 2:1 (1:1)

Einen Tag nach der Wiederwahl von Uli Hoeneß als Bayern-Präsident kann der der deutsche Meister wieder einen Sieg feiern. Bei der von den Vereinsbossen ausgerufenen Attacke auf Spitzenreiter Leipzig gewann der deutsche Rekordmeister 2:1 (1:1) gegen Bayer Leverkusen. Im 1.750. Bundesligaspiel der Münchner sorgten Thiago (30. Minute) und Mats Hummels (56.) für den verdienten Heimsieg des Starensembles von Trainer Carlo Ancelotti. Die Gäste kamen durch Hakan Calhanoglu (35.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich, zu mehr reichte es gegen die nach dem Seitenwechsel deutlich dominanteren Bayern aber nicht mehr.

Hamburger SV – Werder Bremen 2:2 (2:2)

Der Hamburger SV hat auch im Nordderby gegen Werder Bremen den ersten Saisonsieg verpasst. Nach dem 2:2-(2:2)-Unentschieden bleibt das Team von Markus Gisdol mit nur vier Punkten in der Tabelle weiterhin abgeschlagen Letzter. Die ebenfalls abstiegsgefährdeten Bremer haben immerhin acht Punkte auf dem Konto, warten aber auch seit fünf Partien auf einen Sieg. Die Tore für den HSV erzielten Michael Gregoritsch (3. und 28. Minute), für Werder trafen Fin Bartels (14.) und Serge Gnabry (45.). Nach einer torreichen ersten Halbzeit kam Bremen munterer aus der Kabine, der HSV wirkte hingegen verkrampft. Im Vergleich zur ersten Halbzeit verflachte die Partie allerdings. Gregoritsch (74.) hatte seinen dritten Treffer zwar auf dem Kopf, doch HSV-Torwart Drobný war zur Stelle.

Borussia Mönchengladbach – 1899 Hoffenheim 1:1 (1:0)

Borussia Mönchengladbach kann seine sportliche Misere nicht beenden. Trotz einer erneuten Führung kam die Mannschaft von Trainer André Schubert nicht über ein 1:1 (1:0) gegen das Team aus Hoffenheim hinaus. Mahmoud Dahoud sorgte mit seinem Tor (25. Minute) zwar für das 1:0 der Gladbacher. Dem eingewechselten Nadiem Amiri (53.) gelang anschließend jedoch der Ausgleich für Hoffenheim, das auch nach dem zwölften Spieltag noch ungeschlagen ist. Schon im Derby gegen den 1. FC Köln (1:2) und in der Champions League gegen Manchester City hatte die Borussia geführt. Für Trainer Schubert dürfte der Erfolgsdruck im Gastspiel bei Borussia Dortmund am kommenden Samstag nicht geringer werden. Den von Julian Nagelsmann trainierten Hoffenheimern bietet sich am gleichen Tag beim 1. FC Köln die Gelegenheit zur Revanche für das Zweitrunden-Aus im DFB-Pokal.