Sergej Karjakin, der im WM-Match mit einem Punkt führte, hätte in der zehnten Partie früh ein Remis erzwingen können, tat es aber nicht. Der Russe geriet mit Schwarz leicht in Nachteil, Carlsen begann zu pressen und hatte nach stundenlanger Belagerung schließlich Erfolg: Karjakin hielt dem Druck nicht stand. Nach einem Fehlzug kollabierte seine Stellung. Der amtierende Weltmeister Magnus Carlsen aus Norwegen siegte im 75. Zug nach sechseinhalb Stunden Spielzeit.

Im Match steht es nun 5:5, zwei Partien sind noch zu spielen, die nächste Runde am Samstag um 20 Uhr deutscher Zeit.

Am Freitagmorgen finden Sie auf ZEIT ONLINE einen ausführlichen Bericht unseres Reporters Ulrich Stock und die Videoanalyse von Großmeister Jan Gustafsson.