Mit einem Unentschieden ist die neunte Partie der Schach-WM in New York nach spannendem Verlauf zu Ende gegangen. Herausforderer Sergej Karjakin mit Weiß konnte einen Mehrbauern aus der Eröffnung heraus behaupten, Weltmeister Magnus Carlsen hatte dafür gutes Figurenspiel. Es ergab sich ein Endspiel mit je einer Dame und einem Läufer, das Karjakin trotz intensiven Bemühens nicht gewinnen konnte. Die Partie endete im 74. Zug nach mehr als fünfeinhalb Stunden Spielzeit.

Großmeister Jan Gustafsson analysiert das Spiel:

Im Match steht es nun 5:4 für Karjakin. Drei Partien sind noch zu spielen. Die nächste Runde startet am Donnerstag um 20 Uhr deutscher Zeit.