Nur anderthalb Stunden dauerte die bisher schnellste Partie der Schach-WM in New York. Im 32. Zug vereinbarten Weltmeister Magnus Carlsen und sein Herausforderer Sergej Karjakin ein Remis, nachdem auf dem Brett keine der beiden Seiten mehr Gewinnchancen hatte. Damit steht es zur Halbzeit des Schachduells um den Weltmeistertitel zwischen dem Norweger und dem Russen 3:3.

Karjakin, der in der nächsten, siebten Runde gleich noch einmal Weiß hat, muss versuchen, dann endlich den Weltmeister einmal unter Druck zu setzen, was ihm bisher kaum gelungen ist.

Gespielt wird am Sonntag. Am Samstag ist Ruhetag.

Einen Bericht unseres Reporters über die sechste Partie finden Sie am Samstagmorgen auf ZEIT ONLINE, dazu eine Videoanalyse von Großmeister Niclas Huschenbeth.