Nach einem wechselvollen und hochdramatischen Verlauf gewinnt Sergej Karjakin mit Schwarz die achte Partie der Schach-WM in New York nach fünf Stunden und fünf Minuten im 52. Zug. Mehrere Möglichkeiten, ein Remis zu erzielen, ließ Magnus Carlsen aus – und wurde dafür bestraft. Karjakin zeigte brillantes Figurenspiel und siegte mit einer großartigen Kombination.

Karjakin führt nun 4,5:3,5. Vier Partien sind noch zu spielen. Der ausführliche Bericht unseres Reporters Ulrich Stock am Dienstagmorgen auf ZEIT ONLINE, dazu gibt es die Videoanalyse des Schachgroßmeisters Jan Gustafsson.