Borussia Dortmund hat in der Champions League eine Niederlage hinnehmen müssen. Im Achtelfinal-Hinspiel bei Benfica Lissabon verlor der BVB mit 1:0 (0:0). Das Tor für die Gastgeber erzielte Konstantinos Mitroglou in der 48. Minute. Bis weit in die erste Halbzeit hinein war die Lage vor der Arena angespannt. Zahlreiche Dortmund-Fans kamen wegen technischen Problemen an den Kartenlesegeräten nicht ins Stadion. Die Bitte der Dortmunder, das Spiel später anpfeifen zu lassen, wurde von der UEFA nicht erhört. Laut BVB-Fanabteilung kam es zu gewalttätigen Aktionen der portugiesische Polizei gegen einzelne Dortmund-Fans.

Der Bundesligist macht von Beginn an Druck auf Benfica und erspielte sich eine Reihe von Torchancen. In der 23. Minute verhinderte Victor Lindelöf nur knapp die Führung der Dortmunder durch Ousmane Dembélé. Auch nach dem Gegentreffer hatte die Borussia noch beste Chancen auf den Ausgleich. Die größte Möglichkeit hatte Pierre-Emerick Aubameyang mit einen Foulelfmeter in der 58.Minute. Aubameyang verschoss diesen jedoch.

In der 84. Minute hatte der eingewechselte Christian Pulisic ebenfalls eine gute Möglichkeit auf den Ausgleich für die Dortmunder. Der Torhüter von Lissabon, Ederson Moraes, hielt die Führung mit einer guter Parade jedoch fest. Das Rückspiel in diesem Achtelfinale findet am 8. März in Dortmund statt. Der BVB muss dann mit zwei Toren Vorsprung gewinnen, um das Viertelfinale zu erreichen.