Borussia Mönchengladbach – Bayern München 0:1 (0:0)

Der FC Bayern München baut mit dem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach im Sonntagabendspiel die Tabellenführung weiter aus. Nach dem 1:0 Sieg haben die Münchener 13 Punkte Vorsprung auf RB Leipzig. Gladbach verliert einen Tabellenrang und steht auf Platz 10.

In der ersten Halbzeit stand Gladbach gut in der Defensive und ließ gegen die Gäste aus München kaum Torchancen zu. Die beste Möglichkeit hatten die Münchener durch Robert Lewandowski und Arjen Robben kurz vor der Pause (44. Minute). Zuerst traf Robben mit einem Schuss die Latte, den Nachschuss von Lewandowski hielt Gladbachs Keeper Yann Sommer. Nach dem Seitenwechsel dominierte Bayern das Geschehen und kam durch Thomas Müller zum 1:0 (63. Minute). Danach wurden die Gastgeber stärker und versuchten, den Ausgleich zu erzielen. Die Bayern retten das Ergebnis aber über die Zeit.

FSV Mainz 05 – FC Schalke 04 0:1 (0:0)

Der FC Schalke 04 hat sein Auswärtsspiel bei Mainz 05 mit 1:0 gewonnen. Mit dem Sieg kommen die Schalker bis auf vier Punkte an den sechsten Tabellenrang heran, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Die Mainzer bleiben nach der Heimniederlage auf dem 12. Tabellenrang.

In der ersten Halbzeit gab es im Spiel keine Tore. Beide Mannschaften spielten in der ersten halben Stunde defensiv. Vor der Halbzeit hatte Mainz zwei Torchancen. Doch Schalkes Torhüter Ralf Fährmann konnte die Schüsse von Jhon Córdoba (37. Minute) und Danny Latza (38. Minute) parieren. Nach der Pause war Schalke besser in der Partie und kam durch Sead Kolašinac (50. Minute) zur 1:0-Führung. Den Mainzern gelang kein erfolgreicher Torabschluss mehr und Schalke hatte in der 90. Minute noch eine Chance auf das 2:0. Der Mainzer Torwart Jonas Lössl konnte den Schuss von Nabil Bentaleb jedoch halten.

Eintracht Frankfurt – Hamburger SV 0:0 (0:0)

Das Samstagabendspiel in der Fußball-Bundesliga zwischen Eintracht Frankfurt und dem Hamburger SV endet mit 0:0. Den beiden Teams hilft der Punkt in der Tabelle nicht wirklich weiter. Eintracht steht nun hinter Köln auf Rang sieben, der HSV unverändert auf dem 16. Tabellenplatz.

Das Spiel verlief insgesamt eher träge, nur in der ersten Viertelstunde zeigten beide Teams vielversprechende Angriffsbemühungen. Sehenswerte Torchancen gab es in der ersten Halbzeit kaum. Die beste Möglichkeit einen Treffer zu erzielen hatte Eintracht Frankfurt in der 30. Minute. Der Schuss von Branimir Hrgota ging allerdings über das Tor. In der zweiten Halbzeit wurde der HSV etwas besser, kam jedoch nicht entscheidend vor das Tor der Frankfurter. Die beste Chance hatten auch im zweiten Durchgang die Frankfurter. Michael Hector schoss Hamburgs Keeper René Adler allerdings genau in die Arme.

VfL Wolfsburg – SV Darmstadt 98 1:0 (1:0)

Der Aufwärtstrend des VfL Wolfsburg unter dem neuen Coach Andries Jonker hält an. Gegen den abgeschlagenen und kaum noch zu rettenden Tabellenletzten SV Darmstadt 98 gewann der ebenfalls abstiegsbedrohte VfL am Samstag 1:0 (1:0). Damit blieben die Niedersachsen auch im dritten Spiel unter der Verantwortung Jonkers unbesiegt und holten sieben Punkte.

Wolfsburgs erfolgreichster Torschütze Mario Gomez erzielte vor 28.104 Zuschauern mit seinem neunten Saisontor (45. Minute) den entscheidenden Treffer. Auffallend waren jedoch die vielen technischen Mängel im Aufbau. Vor allem im zweiten Durchgang vergaben die Wolfsburger gegen überforderte und nicht bundesligataugliche Hessen einen deutlich höheren Sieg: Gomez (55.), Ntep (67.) und Yunus Malli (80.) vergaben aus aussichtsreicher Position. Ernsthaft in Gefahr geriet die dezimierte VfL-Abwehr ohne Stammkeeper Diego Benaglio und die ebenfalls verletzten Jeffrey Bruma und Ricardo Rodriguez jedoch nicht. Darmstadt spielte bieder und destruktiv, Entlastung nach vorne gab es keine.

1899 Hoffenheim – Bayer 04 Leverkusen 1:0 (0:0)

Für Bayer Leverkusen bleibt der Weg zurück ins internationale Geschäft steinig, 1899 Hoffenheim darf hingegen auf den Sprung in die Königsklasse hoffen. Die Werkself unterlag beim Champions-League-Anwärter mit 0:1 (0:0) und wartet weiter auf den ersten Sieg unter ihrem neuen Trainer Tayfun Korkut. Vor 28.117 Zuschauern in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena traf Sandro Wagner (62. Minute) mit seinem elften Saisontor für die zu Hause weiter ungeschlagenen Kraichgauer.

Vom Anpfiff an setzten beide Teams auf ihre spielerische Klasse und kreierten jede Menge Chancen. Der Tabellenvierte aus Hoffenheim stürmte mit seinem Topscorer Andrej Kramarić, dem wiedererstarkten Ungarn Ádám Szalai und mit Wagner. In der 37. Minute scheiterte der Ex-Darmstädter mit einem Drehschuss ebenso an Leverkusens Torhüter Bernd Leno wie kurz vor dem Pausenpfiff Szalai. Nach einer knappen Stunde passte Hoffenheims Steven Zuber in die Mitte, wo Wagner den Ball mit etwas Mühe ins Tor bugsierte. Die Einwechslung von Chicharito nach 71 Minuten und später noch von Stefan Kießling brachte den Leverkusenern nicht den Ausgleich. Mit diesem Erfolg und der Niederlage von Mitkonkurrent Hertha BSC in Köln festigten die Hoffenheimer ihren vierten Tabellenplatz.

Werder Bremen – RasenBallsport Leipzig 3:0 (1:0)

Der Aufsteiger RB Leipzig hat gegen den Abstiegskandidat Werder Bremen mit 0:3 verloren. Der Tabellenzweite kassierte damit bereits die vierte Rückrunden-Niederlage. Außerdem büßt RB Leipzig im Rennen um einen direkten Champions-League-Platz weiter Vorsprung ein. Werder bleibt mit seinem vierten Heimsieg seit fünf Spielen ungeschlagen.

Beide Teams begannen mit ähnlichem System und einer Dreierkette in der Abwehr. Die Gäste begannen vor 41.384 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion forsch. Trotz vieler Abspielfehler kämpfte sich Werder aus einer kompakten Defensive in die Partie. In der 34. Minute hatte Ungarns Nationaltorhüter Peter Gulacsi keine Abwehrchance gegen den 20-Meter-Schuss von Junuzović ins linke untere Eck. Die Gäste drängten vor der Halbzeitpause auf den Ausgleich. Nur der Innenpfosten verhinderte beim Schuss von Sabitzer das 1:1 (39.). In der zweiten Hälfte musste Theodor Gebre Selassie gegen den Toptorschützen Timo Werner (54.) retten. In der 59. Minute traf dann Grillitsch unhaltbar nach einem Freistoß von Junuzović. Der eingewechselte Kainz (90.) machte das 3:0 nach einem Konter kurz vor Abpfiff perfekt. In der Abwehr ließen die Hanseaten nichts zu.

FC Augsburg – SC Freiburg 1:1 (1:1)

Der heimschwache FC Augsburg gerät in der Fußball-Bundesliga immer tiefer in den Abstiegskampf. Das Team von Trainer Manuel Baum kam am Samstag gegen den starken Aufsteiger SC Freiburg nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Vor 28.843 Zuschauern gingen die Gäste aus Südbaden, die weiterhin in Reichweite eines Europa-League-Platzes liegen, durch einen Foulelfmeter von Florian Niederlechner in Führung (30. Minute). Die Augsburger konnten aber noch vor der Pause ausgleichen. Eine Flanke von Georg Teigl köpfte Konstantinos Stafylidis acht Minuten später ungestört von Gegenspieler Lukas Kübler ins Tor. Augsburg wollte nach dem Seitenwechsel mehr. Es fehlte aber bei allem Einsatz ein überzeugender Offensivplan. Das Team konnte sich zwar ein Chancenplus erarbeiten, aber das Siegtor fiel nicht. Viele Fouls, Unterbrechungen und ungenaue Pässe schadeten dem Spielfluss.

1. FC Köln – Hertha BSC 4:2 (3:0)

Torjäger Anthony Modeste lässt den 1. FC Köln weiter von der ersten Europacup-Teilnahme seit 25 Jahren träumen. Dank eines Dreierpacks ihres Stürmerstars besiegten die Rheinländer den Tabellenfünften Hertha BSC verdient mit 4:2 (3:0).

Nach dem frühesten Kölner Saisontor durch Yuya Osako (6. Minute) legte Modeste (35./37./62.) eine erneute One-Man-Show hin. Mit nun 22 Saisontreffern rückte er bis auf einen Treffer an den Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang an der Spitze der Bundesliga-Torjägerliste heran.

Schon die Anfangsphase gehörte ganz klar den Gastgebern: Nachdem Modeste noch an Hertha-Keeper Rune Jarstein gescheitert war (5.), gelang Osako mit einem sehenswerten 28-Meter-Schuss sein sechstes Saisontor. Modestes Doppelpack machte die Berliner Hoffnungen auf eine Wende schnell zunichte: Zuerst traf der Franzose nach einer Osako-Ablage aus 15 Metern per Flachschuss, dann enteilte er gegen die aufgerückte Hertha-Abwehr nach einem Befreiungsschlag von Kapitän Matthias Lehmann und ließ Jarstein keine Chance. Nach einem Foul von Horn gegen Niklas Stark im Strafraum, sorgte Ibišević (50.) per Elfmeter für neue Hoffnung. In der 63. Minute traf Modeste zum dritten Mal. Herthas Brooks (69.) traf zum Endstand per Kopf.

Borussia Dortmund – FC Ingolstadt 1:0 (1:0)

Mit einer starken Defensivleistung gewinnt Borussia Dortmund zu Hause gegen den FC Ingolstadt mit 1:0 (1:0). Nach der Niederlage gegen Dortmund bleibt Ingolstadt in der Tabelle auf Platz 17.

Zu Beginn der Partie war der BVB das bessere Team und erspielte sich Torchancen. In dieser starken Phase gelang Pierre-Emerick Aubameyang (14. Minute) dann auch die 1:0-Führung für die Gastgeber. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste das spielbestimmende Team und hatten durch Mathew Leckie (95. Minute) und Darío Lezcano (52. Minute) gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Dortmund fand vorn kaum noch statt, verteidigte mit Mühe und rettete das 1:0 dennoch über die Zeit.