Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München trifft im Viertelfinale der Champions League auf Titelverteidiger Real Madrid. Borussia Dortmund muss gegen den Spitzenreiter der französischen Liga, AS Monaco, antreten. Das ergab die Auslosung des Viertelfinales am Sitz der Europäischen Fußball-Union in Nyon.

Die Bayern, die im Achtelfinale den FC Arsenal ausgeschaltet hatten, besitzen am 11. oder 12. April zunächst Heimrecht, das Rückspiel findet dann eine Woche darauf in Madrid statt. "Jeder Spieler von uns freut sich und ist hoch konzentriert. Es werden zwei enge Spiele. Wir haben einen Trainer, der die Mannschaft von Real bestens kennt. Es ist ein schwerer und interessanter Gegner. Ich glaube nicht, dass sich Real über Bayern als Gegner freut", sagte Manuel Neuer, der Torwart des FC Bayern.

Das Duell zwischen Madrid und München ist besonders brisant: Der jetzige Trainer von Bayern München, Carlo Ancelotti, gewann 2014 mit Real die Champions League. Damals warfen die Königlichen unter Ancelotti die Münchner im Halbfinale raus. Dabei kamen die Bayern im Rückspiel in der Allianz Arena mit 4:0 unter die Räder. Nun trifft Ancelotti mit dem deutschen Rekordmeister auf seinen Ex-Klub.

"Das Spiel gegen Real ist speziell", sagte Ancelotti nach der Auslosung. "Für mich ist es aufregend, nach Madrid zurückzukehren." Es sei ein "schwieriges Spiel", aber er habe Vertrauen in seine Mannschaft. "Wir wollen die Champions League gewinnen."

Der BVB betritt dagegen Neuland: Gegen Monaco haben die Dortmunder in der Champions League noch nicht gespielt. "Wir wollen vor allem Bayern aus dem Weg gehen. Monaco ist stark, aber wir können nicht klagen. Das ist insgesamt ein schönes Los", sagte BVB-Sportdirekor Hans-Joachim Watzke. Der AS Monaco setzte sich im Achtelfinale überraschend gegen Pep Guardiolas Manchester City durch.

In den anderen beiden Duellen des Viertelfinales bekommt es der italienische Meister Juventus Turin mit dem FC Barcelona und Vorjahresfinalist Atlético Madrid mit dem Überraschungsmeister aus England, Leicester City, zu tun.

Das Halbfinale ist für den 2./3. und 9./10. Mai angesetzt. Das Endspiel findet schließlich am 3. Juni im Millennium Stadium in Cardiff statt.

Schalke trifft auf holländischen Rekordmeister

Im Viertelfinale der Europa League wurde dem FC Schalke 04 der holländischer Rekordmeister Ajax Amsterdam zugelost. Am 13. April muss Schalke nach Amsterdam reisen, eine Woche später findet das Rückspiel in Gelsenkirchen statt. Ajax Amsterdam steht seit der Saison 2002/2003 zum ersten Mal wieder im Viertelfinale der Europa League.

Schalke erreichte am Donnerstag nach einem 2:2 im deutschen Duell gegen Borussia Mönchengladbach das Viertelfinale. Nachdem das Team von Markus Weinzierl zur Halbzeit mit 2:0 zurücklag, konnte es am Ende noch ein Unentschieden holen und die nächste Runde erreichen.

In den anderen Begegnungen des Viertelfinales trifft Olympique Lyon auf Besiktas Istanbul, Celta Vigo auf KRC Genk und RSC Anderlecht auf Machester United. Das englische Team um Stürmerstar Zlatan Ibrahimović gilt als Favorit.

Das Finale der Europa League findet am 24. Mai im schwedischen Solna statt.