FC Augsburg – FC Ingolstadt 2:3 (0:2)

Der FC Ingolstadt hat im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga beim FC Augsburg knapp gewonnen. Augsburg unterlag vor 29.528 Zuschauern mit 2:3 (0:2) und vergibt damit die Chance, sich in der Tabelle von Ingolstadt abzusetzen. Durch den Auswärtssieg liegt Ingolstadt nun mit 25 Punkten nur noch vier Punkte hinter den Augsburgern, die weiterhin auf dem Relegationsrang stehen.

Sonny Kittel (24. Minute) und der 1,70 Meter große Almog Cohen mit zwei Kopfballtoren (35./67.) brachten den FC Ingolstadt mit 3:0 in Führung. Ingolstadt stand in der Defensive stabil und nutzte Abwehrfehler des Gegners aus, die sich nach dem ersten Tor häuften. Augsburgs Kapitän Paul Verhaegh (76./Foulelfmeter) und der eingewechselte Halil Altintop (82.) sorgten mit ihren Toren für eine spannende Schlussphase. Trotz in den letzten Minuten kämpferisch auftretender Augsburger reichte es nicht mehr für den Ausgleich.

FSV Mainz 05 – RB Leipzig 2:3 (0:0)

RB Leipzig hat dem FSV Mainz 05 die vierte Niederlage in Folge zugefügt. Der Tabellenzweite der Fußball-Bundesliga gewann mit 3:2 (0:0) bei den Rheinhessen, die dadurch weiterhin genauso viele Punkte haben wie der auf dem Relegationsplatz stehende FC Augsburg. Der Mainzer Trainer Martin Schmidt gerät durch die Niederlage weiter unter Druck. 

Nach einer guten ersten Halbzeit bekam Mainz zu Beginn der zweiten Hälfte zwei schnelle Gegentore. Marcel Sabitzer (47. Minute) und Neu-Nationalspieler Timo Werner (51.) sorgten für die Leipziger Führung. In der 69. Minute kam Mainz zwar durch Jairo zum Anschlusstreffer, der einen Foulelfmeter verwandelte. Naby Keita (89.) baute aber den Vorsprung für Leipzig wieder aus. Mainz spielte die letzten Minuten zudem in Unterzahl, weil Jean-Philippe Gbamin wegen groben Foulspiels (89.) die Rote Karte sah. In der Nachspielzeit erzielte Yoshinori Mutō den erneuten Mainzer Anschlusstreffer, doch für ein Unentschieden war das zu spät.

Darmstadt 98 – Bayer Leverkusen 0:2 (0:1)

Vier Wochen nach seinem Amtsantritt in Leverkusen hat Trainer Tayfun Korkut mit Bayer den ersten Sieg in der Bundesliga geschafft. Beim 2:0 (1:0) Auswärtserfolg gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Darmstadt 98 gelang der Befreiungsschlag. Die Fußball-Nationalspieler Julian Brandt (15.) und Kevin Volland (56.) erleichterten Korkut, der wegen der vergangenen Niederlagen in der Kritik gestanden hatte.

Darmstadt kämpfte vor 16.200 Zuschauern im Böllenfalltor-Stadion zwar aufopferungsvoll, waren aber chancenlos. Der Abstieg für das Team von Trainer Torsten Frings rückt damit immer näher.

VfL Wolfsburg – SC Freiburg 0:1 (0:0)

Der SC Freiburg hat die Erfolgsserie von Wolfsburgs Trainer Andries Jonker beendet. Die Freiburger gewannen am 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga durch einen Treffer von Florian Niederlechner in der 78. Minute 1:0 (0:0) gegen den VfL Wolfsburg. Es war die erste Niederlage für den Coach in seinem fünften Spiel mit den Niedersachsen.

Vor 24.179 Zuschauern war Wolfsburg lange die gefährlichere Mannschaft und hatte einige Chancen. Trotz vieler Toren von Stürmer Mario Gómez in den vergangenen Spielen kam der VfL aber nicht zur Führung. Wolfsburg liegt damit weiterhin nur einen Punkt vor Relegationsrang 16. Freiburg darf dagegen auf die Europa League hoffen. Der Rückstand des Teams von Trainer Christian Streich auf Rang sechs beträgt nur zwei Punkte.

Borussia Mönchengladbach – Hertha BSC 1:0 (1:0)

Mit dem ersten Sieg seit fünf Pflichtspielen hat Borussia Mönchengladbach den Anschluss an die internationalen Startplätze geschafft und Hertha BSC die siebte Auswärtspleite in Folge zugefügt. Die Gladbacher gewannen gegen die Berliner mit 1:0 (1:0). Die seit drei Spielen sieglosen Gäste müssen nun um einen Europapokalplatz bangen. Vor 44.347 Zuschauern im Borussia-Park erzielte der Slowake Laszlo Benés (16.) den Treffer für sein Team.

Trotz der Gladbacher Führung kam die Hertha in der ersten Hälfte zu einigen guten Tormöglichkeiten. Die erste Chance vereitelte Torhüter Yann Sommer, der einen Schuss von Peter Pekarík (22.) abwehren konnte. Alexander Esswein zielte bei einem Konter knapp neben das Gladbacher Tor, Salomon Kalou traf mit einem Freistoß die Querlatte (45.+3). Ansonsten hatten die Gastgeber das Geschehen aber gut unter der Kontrolle. In der zweiten Hälfte erspielte sich Gladbach mehr Chancen. So traf Jonas Hofmann nach einer knappen Stunde innerhalb kürzester Zeit erst den linken, dann den rechten Pfosten. Am Ende war der knappe Sieg verdient.

1899 Hoffenheim – FC Bayern München 1:0 (1:0)

Bisher ohne Sieg gegen die Bayern ging der Tabellendritte aus Hoffenheim nach zuletzt sechs Spielen ohne Niederlage dennoch selbstbewusst in die Partie. Bayern-Trainer Carlo Ancelotti musste auf die verletzten Manuel Neuer und Thomas Müller verzichten und schonte Thiago. Vor 30.150 Zuschauern in der ausverkauften Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena saßen auch Philipp Lahm, Jérôme Boateng und Franck Ribéry zunächst auf der Bank. Neuers Stellvertreter im Tor Sven Ulreich sah beim Siegtor der Hoffenheimer unglücklich aus, als er bei dem Distanzschuss des starken Andrej Kramarić (21.) die Hand nicht mehr an den Ball bekam. Nach 27 Spielen haben die Bayern aber immer noch 13 Punkte Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig, der an diesem Mittwoch in Mainz den Rückstand auf zehn Punkte verkürzen kann.

Borussia Dortmund – Hamburger SV 3:0 (1:0)

Drei Tage nach dem Revierderby beim FC Schalke 04 (1:1) und dem viel diskutierten Maskenjubel von Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang führte der Gabuner den BVB gegen Hamburg als Kapitän auf das Feld. Die ersten Treffer erzielte allerdings nicht der Stürmerstar, sondern Gonzalo Castro (13. Minute) per Freistoß und Shinji Kagawa (81.). In der Nachspielzeit (90.+2) gelang Aubameyang dann noch der Treffer zum 3:0-Endstand. Durch den Sieg bleibt Dortmund (50 Punkte) im Rennen um die direkte Champions-League-Qualifikation, der Hamburger SV (30) steckt weiter im Abstiegskampf.

SV Werder Bremen – FC Schalke 04 3:0 (1:0)

Auch gegen den Angstgegner FC Schalke 04 setzte Werder seine imposante Serie fort. Durch das 3:0 (1:0) machten die Hanseaten einen Riesenschritt in Richtung Klassenverbleib. Die Europapokalhoffnungen der Schalker dagegen sanken nach der schwachen Vorstellung und den Toren von Theodor Gebre Selassie (24. Minute), Max Kruse (76./Foulelfmeter) und Maximilian Eggestein (80.) auf ein Minimum. Werder (35) holte damit in den vergangenen sieben Spielen 19 Punkte und kletterte in der Tabelle an Schalke (34) vorbei auf Rang acht.

1. FC Köln – Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)

Bundeskanzlerin Angela Merkel, die sich mit Vertretern der Stiftung des 1. FC Köln getroffen und sich über die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt informiert hatte, sah in der ersten Halbzeit wenig Aufregendes auf dem Rasen. Frankfurts Ante Rebić traf per Kopf nur die Latte (26.). Am Ende jedoch brachte die Kanzlerin den Gastgebern das erhoffte Glück. Miloš Jojić (53.) erzielte den einzigen Treffer der Partie – womit den Kölnern (40) gegen den direkten Konkurrenten ein großer Schritt in Richtung Europa League gelang. Die Eintracht (37 Punkte) ist jetzt seit acht Spielen ohne Sieg und seit 439 Minuten ohne Bundesliga-Tor.