SV Darmstadt 98 – Schalke 04 2:1 (1:0)

Der SV Darmstadt 98 hat mit 2:1 gegen Schalke 04 gewonnen. Durch Tore von Mario Vrancic in der 11. Minute und Jerome Gondorf in der Nachspielzeit hat die Mannschaft ihren vorzeitigen Abstieg aus der Fußball-Bundesliga vermieden. Schalke fällt damit auf Platz elf in der Fußball-Bundesliga.

Schalke hatte sich zunächst die beste Chancen im Spiel verbaut: Guido Burgstaller verschoss nach 58 Minuten einen Foulelfmeter, den Darmstadt-Torwart Michael Esser mit dem linken Fuß abwehrte. Burgstaller hatte dann wieder mit einem Kopfball und Donis Avdijaj mit einem Schuss aus Nahdistanz ihre Tor verfehlt. 

Schalke war auch nicht ganz so stark, da ihnen fünf prominente Namen in der Stammformation fehlten: Benedikt Höwedes (Wadenverletzung), Matija Nastasic (gelbgesperrt), Klaas-Jan Huntelaar (Magen-Darm-Grippe) mussten passen, Nabil Bentaleb und Alessandro Schöpf hatten zunächst nur auf der Bank gesessen, wurden erst spät eingewechselt. In der letzten Minuten mussten die Schalke mit zehn Spielern auch noch auskommen, weil Thilo Kehrer wegen einer Notbremse die Rote Karte (82.) bekam.

Das erste Tor im Spiel erzielte dann auch Damrstadt: Mario Vrančić (11.) traf nach einem Spielzug über Gondorf und Marcel Heller. Jorge Andújar Moreno von Schalke schaffte dann zwar in der 75. Minuten einen kurzen Ausgleich, aber Gondorf (93.) schoss wenig später das zweite Tor für Darmstadt und die Mannschaft somit zum Last-Minute-Sieg.  

Werder Bremen – Hamburger SV 2:1 (1:1)

Werder Bremen hat das Nordderby mit 2:1 (1:1) gegen den Hamburger SV gewonnen. Damit hat der Verein einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Der Hamburger SV hat hingegen nur noch einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Bremer sind nun im neunten Spiel nacheinander ungeschlagen. Vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion erzielten Max Kruse (41. Minute) und der eingewechselte Florian Kainz (76.) die Treffer für Bremen. Michael Gregoritsch hatte die Gäste in Führung gebracht (6.).

Werder begann das Nordderby furios: Bereits nach 38 Sekunden hatte Kruse die Chance für das erste Tor, doch der Hamburger Torwart Christian Mathenia hielt den Ball. Nach einer Hereingabe von HSV-Spieler Aaron Hunt war Gregoritsch in der Mitte per Kopf zur Stelle und schoss das erste Tor für Hamburg. 

Die Bremer wirkten nach dem überraschenden Rückstand geschockt. Zehn Minuten nach dem 1:0 hätte Filip Kostić die Führung für Hamburg ausbauen können, scheiterte aber an Bremens Torwart Felix Wiedwald. Danach war Werder wieder an der Reihe: In der 18. Minute hätte Florian Grillitsch den Ausgleich erzielen müssen, zögerte in der Mitte aber zu lange und schoss dann aus der Drehung am Tor vorbei. Auch seinem Mitspieler Zlatko Junuzović gelang kein Treffer, sein Freistoß prallte an den Pfosten (22.). Vier Minuten vor der Pause kam Werder dann zum Ausgleich: Von Junuzović über Santiago García und Fin Bartels gelangte der Ball zu Kruse, der den Ball aus kurzer Distanz über die Linie ins Tor drückte.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Bremen das bessere Team. Die Mannschaft drängte weiter auf den Sieg und wurde eine Viertelstunde vor dem Ende belohnt. Auf Zuspiel des starken Kruse schoss Kainz das zweite Tor (75.).