FC Schalke 04 – RB Leipzig 1:1 (0:1)

Schalke 04 und RB Leipzig trennen sich im späten Sonntagsspiel mit 1:1. In der ersten Hälfte war Leipzig das bessere Team und bekam von Schalke immer wieder Platz für gefährliche Konter. In der 14. Minute traf dann Timo Werner zur 1:0-Führung für die Gäste. Die Schalker kamen in der ersten Halbzeit kaum in die Hälfte der Leipziger.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Schalke dann besser im Spiel und sofort erfolgreich. In der 46. Minute erzielte Klaas-Jan Huntelaar per Kopf das 1:1. Nach dem Ausgleich sank das Tempo in der Partie und beide Mannschaften kamen nicht mehr gefährlich vors Tor. Leipzig ist nach dem Unentschieden weiterhin auf Tabellenplatz zwei, die Schalker sind Elfter.

SC Freiburg – Bayer Leverkusen 2:1 (1:0)

Der SC Freiburg hat im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen einen Sieg erzielt. Die beiden Mannschaften trennten sich mit 2:1. Freiburg war in der ersten Halbzeit das bessere Team und setzte in der Offensive Bayer Leverkusen unter Druck. Den Leverkusenern fiel zunächst kein Mittel gegen die Defensive der Freiburger ein. In der 11. Spielminute erzielte dann Nils Petersen das 1:0 für die Freiburger.

In der zweiten Hälfte wurden die Leverkusener besser und kamen zum 1:1 Ausgleich. Das Tor erzielte Kevin Volland in der 60. Minute durch einen Foulelfmeter. Danach bewegten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. In der 88. Minute gelang den Freiburgern durch Pascal Stenzel das Tor zum 2:1. Damit steht Freiburg auf dem sechsten Tabellen- und somit auf einem Europa-League-Platz.

Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund 2:3 (1:1)

Borussia Dortmund erobert mit dem 3:2 (1:1) bei Borussia Mönchengladbach den dritten Platz in der Fußball-Bundesliga zurück und hat damit die Chance, sich direkt für die Champions League zu qualifizieren. Einen Tag nach der Festnahme eines Tatverdächtigen, der für den Bombenanschlag auf den BVB-Teambus verantwortlich sein soll, wirkten die Dortmunder Profis gelöst. Vor 54.014 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park sorgten Marco Reus (10./Foulelfmeter), Pierre-Emerick Aubameyang (59.) und Raphael Guerreiro (87.) für den verdienten Erfolg des Revierclubs.

Nach starkem Beginn gerieten die Dortmunder in Gladbach durch einen Fehlpass von Mikel Merino, der das 1:1 durch Lars Stindl (43.) einleitete, und ein Eigentor von Marcel Schmelzer (48.) in Rückstand. Zuvor hatte Marco Reus die Gäste per Foulelfmeter (10.) in Führung geschossen. Erst die Einwechslung von Aubameyang für Reus in der 57. Minute gab den Dortmundern neue Energie. Nach nur 108 Sekunden auf dem Platz traf der Torjäger zu seinem 27. Saisontreffer (59.). In der Schlussphase lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Guerreiro traf in der 83. Minute zunächst aus Abseitsposition nur den Pfosten des Gladbacher Tores, ehe er vier Minuten später per Kopf doch noch den Dortmunder Sieg sicherte.

Hamburger SV – SV Darmstadt 98 1:2 (0:0)

Mit dem ersten Auswärtssieg der Saison hat der SV Darmstadt 98 den vorzeitigen Bundesligaabstieg abgewendet. Schon vergangene Woche hätte Darmstadt absteigen können, doch hatte das durch einen Sieg gegen Schalke 04 verhindert. Nun bewahrte sich der Verein durch das 2:1 (0:0) bei dem zuvor neun Heimspiele unbesiegten HSV weiter die theoretische Chance auf den Klassenerhalt. Der ist bei elf Punkten Rückstand auf den Relegationsrang vier Spieltage vor Saisonende aber sehr unwahrscheinlich. Auch die Hamburger sind in Abstiegsgefahr: Nach den Darmstädter Toren durch Kapitän Aytaç Sulu (51.) und Felix Platte (53.) konnte der HSV vor 56.132 Zuschauern im Volksparkstadion die Niederlage nicht verhindern. Ein Eigentor von Darmstadts Außenverteidiger Fabian Holland (90.+3) in der Nachspielzeit kam zu spät. Damit hat der HSV 33 Punkte – einen Punkt mehr als Augsburg auf dem Relegationsrang.

FC Bayern München – 1. FSV Mainz 05 2:2 (1:2)

Der FC Bayern ist nach dem Ausscheiden aus der Champions League nicht über ein Unentschieden gegen den FSV Mainz 05 hinausgekommen. Thiago (73. Minute) verhinderte beim 2:2 (1:2) gegen engagierte Mainzer durch sein Ausgleichstor die erste Heimniederlage in der Liga seit mehr als einem Jahr. Bojan Krkić (3.) und Daniel Brosinski (41./Foulelfmeter) hatten die Gäste bei einem Gegentor von Arjen Robben (16.) jeweils in Führung gebracht. Doch mit einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte konnten die Bayern vor 75.000 Zuschauern vier Tage vor dem Halbfinale im DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund den Rückstand ausgleichen.

Hertha BSC – VfL Wolfsburg 1:0 (0:0)

Hertha BSC hat gegen den VfL Wolfsburg mit 1:0 (0:0) gewonnen und damit den fünften Tabellenplatz gefestigt. Die Wolfsburger mit Stürmer Mario Gómez befinden sich durch die Niederlage weiterhin im Abstiegskampf. Hertha-Stürmer Vedad Ibišević (59. Minute) schoss vor 42.521 Zuschauern den entscheidenden Treffer. Es war sein zwölftes Saisontor. Auf der anderen Seite zeigte Gómez eine engagierte Vorstellung, vergab jedoch mehrere gute Torgelegenheiten. Nach acht Treffern in den sieben Partien seit Amtsantritt von Trainer Andries Jonker blieb der Nationalstürmer damit das zweite Mal ohne Torerfolg.

FC Ingolstadt 04 – Werder Bremen 2:4 (1:1)

Stürmer Max Kruse hat Werder Bremen mit seinen Toren den 4:2 (1:1)-Sieg gegen den FC Ingolstadt ermöglicht. Werder nimmt damit Kurs auf die Europa League, während Ingolstadts Abstieg näher rückt. Kruse schoss vier Tore (45. Minute/Elfmeter/81./87./90.+4) für Bremen, das als zweitbestes Rückrundenteam seit zehn Partien ungeschlagen ist. Ingolstadt dagegen kassierte trotz guter Leistung und zweimaliger Führung nach Treffern von Darío Lezcano (32.) und Pascal Groß (62./Elfmeter) eine Niederlage im Kampf um den Klassenverbleib. Bei noch vier ausstehenden Partien konnte der FCI den Rückstand auf den Relegationsplatz nicht verringern und liegt als 17. weiter vier Zähler hinter dem FC Augsburg.

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 3:1 (0:1)

Eintracht Frankfurt hat sich mit dem 3:1 (0:1) gegen den FC Augsburg weiter von den Abstiegsplätzen der Liga entfernt. Für die Frankfurter war es vor 50.200 Zuschauern der erste Sieg seit zehn sieglosen Spielen. Mit 41 Punkten kann sich die Eintracht unter Trainer Niko Kovač nun Hoffnungen auf einen Europacupplatz machen. Nach Augsburgs Führungstreffer von Jeffrey Gouweleeuw (10. Minute), drehten Marco Fabian (78./87.) mit einem Doppelpack und Ante Rebić (90.+1) in der Endphase das Spiel. Augsburg verpasste es, wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Mit 32 Punkten steht das Team von Trainer Manuel Baum auf dem Relegationsplatz.

1. FC Köln – TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (0:0)

Mit seinem späten Tor hat Kerem Demirbay der TSG Hoffenheim einen historischen Tag beschert: Mit seinem Tor zum 1:1 (0:0) gegen den 1. FC Köln in der dritten Minute Nachspielzeit machte er die Europa-League-Teilnahme klar. Leonardo Bittencourt hatte den FC zuvor vor 49.600 Zuschauern in Führung geschossen (58. Minute). Köln kann trotz des Unentschiedens weiter auf die erste Europa-League-Teilnahme seit 25 Jahren hoffen.

Beide Mannschaften suchten von der ersten Minute an nach Ballgewinnen den schnellen Weg nach vorne. Hoffenheim kam zu ersten Chancen: Andrej Kramarić (4.) und Ádám Szalai (10.) vergaben sie aber. Doch auch Köln hätte in Führung gehen können. Nach einem Freistoß köpfte TSG-Verteidiger Ermin Bičakčić knapp am eigenen Tor vorbei (7.).

Das erste Tor erzielte Köln 13 Minuten nach Seitenwechsel: Nach Vorarbeit von Lukas Klünter und Jonas Hector erzielte der Offensivspieler Leonardo Bittencourt aus kurzer Entfernung das 1:0. Beide Teams hatten in der zweiten Hälfte weitere Chancen, doch nur Hoffenheim konnte eine davon nutzen: In der dritten Minute der Nachspielzeit traf Demirbay zum Ausgleich.