Titelverteidiger Real Madrid trifft im Halbfinale der Champions League auf den Stadtrivalen Atlético Madrid – eine Kombination, wie es sie bereits 2014 und 2016 im Endspiel der sogenannten Königsklasse gegeben hat. Das andere Halbfinale bestreiten der AS Monaco und der italienische Meister Juventus Turin. Dies ergab die Auslosung im schweizerischen Nyon.

Erstmals seit 2009 ist kein Fußball-Bundesligist im Halbfinale der Champions League vertreten. Binnen zweier Tagen schieden sowohl der FC Bayern München als auch Borussia Dortmund im Viertelfinale aus dem Wettbewerb aus. Seit 2010 hatten die Bayern sechs Mal die Runde der letzten vier Teams erreicht. Die Dortmunder schafften das einmal, genau wie das Team aus Schalke.

Real Madrid will als erstes Team in der Geschichte der Champions League den Titel verteidigen. Im Halbfinale muss er aber zunächst seinen Stadtrivalen besiegen und setzt dabei vor allem auf ihre Star-Spieler wie Cristiano Ronaldo, Sergio Ramos, Karim Benzema, Gareth Bale und den deutschen Weltmeister Toni Kroos.

"Das Ziel ist klar"

Dessen Nationalmannschaftskollege Sami Khedira muss nach dem Viertelfinal-Erfolg seines Vereins Juventus Turin gegen den FC Barcelona nun zunächst auswärts beim Tabellenführer der französischen Ligue 1 antreten. "Ein starkes Team mit vielen talentierten Spielern und einer beeindruckenden Serie in dieser Saison", twitterte Khedira zum Duell mit Atlético Madrid. "Wir müssen vorsichtig sein, aber das Ziel ist klar."

Die Halbfinal-Hinspiele finden am 2. und 3. Mai statt, die Rückspiele eine Woche später. Die Sieger treffen im Endspiel am 3. Juni im National Stadium of Wales in Cardiff aufeinander.