Das erste Spiel im Viertelfinale der Europa League hat der FC Schalke mit 0:2 (0:1) gegen Ajax Amsterdam verloren. Ajax-Kapitän Davy Klaassen schoss beide Tore. Die deutsche Mannschaft braucht nun im Rückspiel eine deutliche Leistungssteigerung, um noch eine Chance auf das Halbfinale zu haben.

In Amsterdam ließ man Schalke kaum Zeit zum Verschnaufen. Bereits zu Beginn des Spiels setzte Ajax Schalke unter Druck. In der 12. Minute versuchte Donny van de Beek ein Tor, doch Schalke-Torwart Ralf Fährmann hielt den Ball im Nachfassen. 

In der 23. Minute fiel es dann: Alessandro Schöpf von Schalke hatte Ajax-Spieler Amin Younes im Strafraum gefoult, anschließend traf Klaassen beim Elfmeter. Younes und Klaassen griffen daraufhin immer wieder an. Ihr Mitspieler Davinson Sánchez versuchte es mit einem Kopfball, der aber nur den Torpfosten traf (31.). Schalke-Trainer Markus Weinzierl wechselte Dennis Aogo ein – Sead Kolašinac hatte nach dem Warmmachen über Adduktoren-Probleme geklagt.

Bis zur 45. Minute dauerte es, bis Schalke den ersten Torschuss erzielte: Benedikt Höwedes probierte es per Fallrückzieher, Ajax-Torwart André Onana hielt jedoch. Auch nach der Pause legte die Mannschaft aus Amsterdam nach: Nach Vorarbeit von Justin Kluivert erzielte Klaassen freistehend im Strafraum seinen zweiten Treffer (53.).

Für Schalke hätte es noch deutlich schlimmer kommen können: Torwart Fährmann verhinderte weitere Tore von Bertrand Traoré (54./58.) und Younes (57./67./76.). Zudem lenkte er einen Schuss von van de Beek an den Torpfosten (77.). "Ralle hat heute einen Riesenbeitrag dazu geleistet, dass wir nur 0:2 verloren haben", sagte S04-Kapitän Höwedes zur Torwartleistung.

Kurz vor Schluss gab es für Schalke-Spieler Thilo Kehrer die dritte Gelbe Karte. Für das Rückspiel nächsten Donnerstag in Gelsenkirchen ist er damit gesperrt.