FC Ingolstadt 04 – SC Freiburg 1:1 (1:1)

Der FC Ingolstadt steht nach Darmstadt 98 als zweiter Absteiger aus der Fußball-Bundesliga fest. Dem Tabellenvorletzten reichte in Freiburg ein 1:1 (1:1) nicht mehr, den Abstieg zu vermeiden. Darío Lezcano glich in der 43. Minute zwar den SC-Führungstreffer von Maximilian Philipp aus, aber der Punkt war am Ende für die Gäste zu wenig. Weil auch die Konkurrenz punktete, ist der FCI sicher abgestiegen. Freiburg liegt weiter auf Kurs Europa League.

SV Darmstadt 98 – Hertha BSC 0:2 (0:2)

Hertha BSC hat einen großen Schritt Richtung Europa-League-Teilnahme gemacht. Die Berliner erzielten mit einem 2:0 (2:0) beim SV Darmstadt 98 ihren ersten Auswärtssieg nach zuvor neun Niederlagen. Damit hat die Mannschaft von Trainer Pál Dárdai vor dem letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga als Tabellenfünfter beste Karten für das internationale Geschäft. Routinier Salomon Kalou (14. Minute) und Jordan Torunarigha (28.) trafen per Kopf gegen den Absteiger.

Werder Bremen – 1899 Hoffenheim 3:5 (0:3)

1899 Hoffenheim hat mit einer Offensiv-Gala seine Chancen auf die direkte Champions-League-Qualifikation untermauert. Hoffenheim gewannen bei Werder Bremen mit 5:3 (3:0) und geht damit punktgleich mit Borussia Dortmund in den letzten Spieltag am kommenden Samstag. Mit Toren von Ádám Szalai (7.), Andrej Kramarić (11./49.), Steven Zuber (40.) und Ermin Bičakčić (52.) brachte sich Hoffenheim damit auf die direkte Champions-League-Qualifikation. Bei Bremen sorgten Theodor Gebre Selassie (59.), Philipp Bargfrede (86.) und Robert Bauer (90.+1) für die Tore. Für die Bremer bedeutete die dritte Heimniederlage der Rückrunde einen Rückschlag im Rennen um die Europa-League-Plätze.

FC Augsburg – Borussia Dortmund 1:1 (1:1)

Nach dem Wirbel um Coach Thomas Tuchel hat Borussia Dortmund beim kampfstarken FC Augsburg die vorzeitige direkte Qualifikation für die Champions League verpasst. Nach dem 1:1 (1:1) muss der DFB-Pokal-Finalist im Fernduell mit der nun punktgleichen TSG 1899 Hoffenheim bis zum letzten Bundesligaspieltag um das Ticket für die Fußball-Königsklasse bangen. Die Augsburger wackelten am Ende heftig, holten aber dank eines taktisch ausgezeichneten Spiels um den Klassenverbleib einen Punkt. Alfreð Finnbogason brachte Ausgburg in Führung (29.), doch Pierre-Emerick Aubameyang konnte für Dortmund ausgleichen (32.).  

FC Schalke 04 – Hamburger SV 1:1 (1:0)

Pierre-Michel Lasogga hat den HSV mit seinem Ausgleich in der Nachspielzeit zumindest vor dem direkten Abstieg bewahrt. Guido Burgstallers Kopfballtor (25.) reichte Schalke nicht, um wenigstens das letzte Heimspiel ihrer Saison zu gewinnen.

FSV Mainz 05 – Eintracht Frankfurt 4:2 (0:1)

Mit einer tollen Aufholjagd machten die Mainzer den Klassenerhalt dank des Torverhältnisses so gut wie perfekt. Nach Toren von Branimir Hrgota (42.) und Haris Seferović (50.) für die Frankfurter schien das Zittern für Mainz weiterzugehen. Doch Jhon Córdoba (60.), Stefan Bell (62.), Yoshinori Mutō (76.) und Pablo De Blasis (90./Foulelfmeter) brachten mit ihren Treffern den Sieg für den FSV.

VfL Wolfsburg – Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:1)

Torjäger Mario Gómez hat dem VfL Wolfsburg zwar wieder einen Punkt gerettet, aber jetzt geht es ins Endspiel um den Relegationsplatz nach Hamburg. In einer schwachen Partie traf der Angreifer in der 58. Minute. Jannik Vestergaard (24.) hatte die Gladbacher in Führung gebracht, das Unentschieden hilft der Borussia im Rennen um einen Europacup-Platz kaum weiter.

Bayer Leverkusen – 1. FC Köln 2:2 (0:1)

Ihre schlechte Saison konnten die Leverkusener auch nicht durch einen Sieg im Rhein-Derby schönen. Trotz klarer Überlegenheit jubelte zunächst der FC nach Toren von Miloš Jojić (14.) und Lukas Klünter (49.). Stefan Kießling (60.) und Joker Joel Pohjanpalo (71.) retteten immerhin noch das Remis für Bayer und versetzten den Europapokal-Träumen des Erzrivalen einen Dämpfer.

RB Leipzig – FC Bayern München 4:5 (2:1)

Im tabellarisch bedeutungslosen Spitzenspiel wollten beide Teams Zeichen für die Zukunft setzen. Die Leipziger schienen nach Toren von Marcel Sabitzer (2.), Timo Werner (29./Foulelfmeter und 65.) und Yussuf Poulsen (47.) schon die Sieger zu sein. Doch die Münchner kamen durch Robert Lewandowski, der seine Saisontore 29 und 30 (17./Handelfmeter und 84.) erzielte, sowie Thiago Alcántara (60.), David Alaba (90.+1) und Arjen Robben (90.+5) doch noch zum Erfolg.