Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist bei der Heim-WM im Viertelfinale knapp gescheitert und scheidet damit aus dem Turnier aus. Gegen Titelverteidiger Kanada verlor Deutschland in Köln mit 1:2 (0:1, 0:1, 1:0) und verpasste ein WM-Märchen wie beim Halbfinaleinzug 2010. Ein spätes Unterzahltor von Yannic Seidenberg (54. Minute) war zu wenig, um noch den Ausgleich zu erzielen.

Vor fast 17.000 Zuschauern schossen Mark Scheifele (18.) und Jeff Skinner (39.) den 26-maligen Weltmeister Kanada in das Halbfinale. Dort trifft Kanada am Samstag auf Rekordweltmeister Russland. Die Sbornaja gewann am Donnerstag im Viertelfinale von Paris gegen Tschechien mit 3:0 (2:0, 0:0, 1:0) und wird sich nun am Samstag für die 1:6-Niederlage vom Endspiel 2015 gegen die Kanadier revanchieren wollen.

In der zweiten Halbfinalpartie treffen Vorjahresfinalist Finnland und der neunmalige Weltmeister Schweden aufeinander. Die Finnen setzten sich gegen die USA mit 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) durch. Mitfavorit Schweden bezwang das Schweizer Team mit 3:1 (1:1, 1:0, 1:0). Beide Halbfinals werden ebenso wie das Endspiel in Köln ausgetragen.