Sie nennen es mundialito, kleine WM. Jedes Jahr wird in El Porvenir, einem Arbeiterviertel von Lima, Peru, ein Straßenfußballturnier ausgespielt. Das Turnier gibt es seit den fünfziger Jahren, es entstand als Reaktion auf die Militärherrschaft unter Manuel Odría, der ließ Straßenfußball damals verbieten. Heute ist das Turnier lebendiger denn je, Tausende Fans kommen, bengalische Feuer lodern und 50 gepanzerte Polizisten schützen die Schiedsrichter.