Borussia Mönchengladbach – 1. FC Köln 1:0 (0:0)

Dank eines Treffers des Schweizer Verteidigers Nico Elvedi ist Borussia Mönchengladbach mit einem 1:0 (0:0)-Erfolg über den 1. FC Köln in die neue Saison gestartet. Für den 20 Jahre alten Abwehrspieler war das Tor in der 49. Minute des rheinischen Derbys der erste Treffer in der Fußball-Bundesliga. Beim Siegtor der Gladbacher wurde der Videobeweis herangezogen. Der Schiedsrichter wollte sich vergewissern, ob der Vorbereiter Ibrahima Traoré zuvor nicht im Abseits war. Die Videotechnik bewies, dass er korrekt stand. Durch den Sieg kann sich Gladbach vorerst in der oberen Tabellenhälfte positionieren.

SC Freiburg – Eintracht Frankfurt 0:0 (0:0)

Ein korrekter Videobeweis hat den SC Freiburg um einen erfolgreichen Saisonauftakt gebracht. Gegen Eintracht Frankfurt mit dem eingewechselten Bundesliga-Rückkehrer Kevin-Prince Boateng kamen die Freiburger nicht über ein 0:0 hinaus. Ein Tor von SC-Stürmer Tim Kleindienst erkannte Schiedsrichter Manuel Gräfe dabei mit Hilfe der neuen Videotechnik wegen einer Abseitsstellung zurecht nicht an (17. Minute). Stürmer Sebastien Haller für Frankfurt traf nach einer guten halben Stunde nur die Latte.

FC Schalke 04 – RB Leipzig 2:0 (1:0)

Der Vizemeister der Vorsaison RB Leipzig hat in seinem ersten Saisonspiel eine Niederlage kassiert. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl verlor beim FC Schalke 04 mit Neu-Coach Domenico Tedesco 0:2 (0:1). Leipzig hatte zwar in der ersten halben Stunde mehr Ballbesitz, kreierte daraus aber keine echte Torchance. Der neue Kapitän der Schalker, Torhüter Ralf Fährmann, wurde gar nicht gefordert. Die Heimmannschaft startete mit einer stabilen Defensive, aggressivem und frühem Pressing und schnellem Umschalten in die neue Saison. Die Tore für die Gelsenkirchener schossen Nabil Bentaleb mit einem Foulelfmeter (43.) und der zuletzt schon im DFB-Pokal zweimal erfolgreiche Ukrainer Jewgeni Konopljanka (73.).

FC Bayern München – Bayer 04 Leverkusen 3:1 (2:0)

Der FC Bayern München hat zum fünften Mal am Stück die Saison mit einem Heimsieg begonnen. Das Spiel gegen Bayer Leverkusen begann mit einer Gedenkminute für die Opfer des Anschlags von Barcelona. Nach fünf Minuten gab Tolisso einen ersten Warnschuss ab, den Bernd Leno im Bayer-Tor noch einmal abwehren konnte.

Die beiden Neuzugänge aus Hoffenheim Niklas Süle (9. Minute) und Corentin Tolisso (18.) schossen die ersten beiden Tore für den FC Bayern. In einer Kooperation der ehemaligen Hoffenheimer schoss Nationalspieler Süle per Kopf nach einem Freistoß von Sebastian Rudy den Premieren-Treffer der neuen Saison. Nach dem 2:0 durch Tolisso nach Vorarbeit von Arturo Vidal war die Partie so gut wie entschieden. Tolisso (23.) hätte beinahe sogar noch erhöhen können, traf aber nur den linken Innenpfosten.

Nach einer halben Stunde zog ein Unwetter über die Arena. Der Sturm machte die Bedingungen für die Spieler extrem schwierig, viele Zuschauer flüchteten in die oberen Ränge, um sich zu schützen. Wegen des Gewitters verzögerte sich der Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit. Erst nach über 20 Minuten ging es weiter. Bayer brachte mit Nationalspieler Julian Brandt für Leon Bailey und Aleksandar Dragovic für den angeschlagenen Sven Bender zwei neue Leute.

Für das 3:0 verwandelte Robert Lewandowski (53.) einen Foulelfmeter, der nach dem ersten Videobeweis in der Bundesliga-Geschichte nachträglich gegeben wurde. Schiedsrichter Tobias Stieler hatte ein Foul von Charles Aranguiz an Lewandowski übersehen und zeigte nach Intervention des Videoassistenten Jochen Drees auf den Punkt. Die Leverkusener suchten nun verstärkt die Offensive, doch hatten sie zu viel Schusspech. Brandt scheiterte zweimal (54./57.) in aussichtsreicher Position. Erst Admir Mehmedi (65.) schoss das 3:1 für die Gäste.

FSV Mainz 05 – Hannover 96 0:1 (0:0)

Erstliga-Rückkehrer Hannover 96 siegte beim FSV Mainz 05 knapp mit 1:0 (0:0). Der Österreicher Martin Harnik schoss Hannover zum Sieg (73.) Harnik nutzte einen Flachpass von Matthias Ostrzolek und schoss aus elf Metern zum entscheidenden Tor ein. Die rund 2.000 mitgereisten 96-Fans protestierten mit einem Schweigegebot gegen Clubchef Martin Kind wegen dessen geplanter Übernahme der Mehrheitsanteile an der 96-Profigesellschaft.

Hamburger SV – FC Augsburg 1:0 (1:0)

Im Duell der zuletzt im DFB-Pokal gescheiterten Teams aus Hamburg und Augsburg setzte sich der HSV glücklich mit 1:0 (1:0) durch. Die Hamburger trotzten der jüngsten Unruhe nach der Kritik von Investor Michael Kühne und kamen zu einem wichtigen Erfolgserlebnis. Schon in der achten Minute traf Nicolai Müller zum 1:0, verletzte sich allerdings bei seinem Torjubel, weil er an der Eckfahne mit dem Fuß im Rasen hängenblieb – und musste nach einer Viertelstunde für Aaron Hunt ausgewechselt werden.

Hertha BSC – VfB Stuttgart 2:0 (0:0)

Europa-League-Teilnehmer Hertha BSC startete mit einem 2:0 (0:0) gegen Aufsteiger VfB Stuttgart. Im Berliner Olympiastadion erzielte der australische Nationalspieler Mathew Leckie, der im Sommer für drei Millionen Euro zum Berliner Fußball-Bundesligisten gestoßen war, beide Treffer für die Hertha (46./62.). In der Vorsaison hatte der 26 Jahre alte Flügelspieler für Absteiger Ingolstadt nicht ein einziges Mal getroffen. Hertha verdiente sich die ersten drei Saisonpunkte mit einer Tempoverschärfung und präziserem Spiel in der zweiten Hälfte.

1899 Hoffenheim – Werder Bremen 1:0 (0:0)

Vier Tage vor dem Rückspiel in der Qualifikation der Champions League beim FC Liverpool kam 1899 Hoffenheim zu Hause gegen Werder Bremen dank eines späten Treffers zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg. Für Hoffenheim traf der eingewechselte Andrej Kramaric (84.). Hoffenheim dominierte zu Beginn die Partie und erarbeitete sich in den ersten 15 Minuten zwei gute Gelegenheiten. Zunächst tauchte Neu-Nationalspieler Kerem Demirbay (5.) frei vor dem Werder-Tor auf, schoss den Ball aber über die Latte. Dann kam Neuzugang Havard Nordtveit (15.) nach einer Ecke zum Schuss, verfehlte jedoch ebenfalls das Ziel.

VfL Wolfsburg – Borussia Dortmund 0:3 (0:2)

Borussia Dortmund ist erfolgreich in die 55. Saison der Fußball-Bundesliga gestartet. Der Tabellendritte der Vorsaison gewann am Samstag beim VfL Wolfsburg mit 3:0 (2:0), bescherte seinem neuen Trainer Peter Bosz damit ein gelungenes Bundesliga-Debüt und übernahm vorerst die Spitzenposition. Beim Comeback von Weltmeister Mario Götze trafen Christian Pulisic (23. Minute) nach Götze-Vorarbeit, Marc Bartra (27.) und Pierre-Emerick Aubameyang (60.). Vor der Partie hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorc für einen Wechsel von Dembélé zum FC Barcelona eindeutige Bedingungen genannt. "Wir haben eine klare Position und eine klare Vorstellung. Wird diese Vorstellung erfüllt, dann wird er noch in diesem Sommer transferiert. Ansonsten bleibt er bei uns, das ist ganz einfach", sagte Zorc bei Sky.