Borussia Dortmund ist der erste Tabellenführer der neuen Bundesliga-Saison. Nach nur einem Spieltag kann sich der BVB davon noch wenig kaufen. In unserem Club-O-Mat aber ist ihm die deutsche Meisterschaft kaum noch zu nehmen. Deutschland, so scheint es, steht auf den BVB.

Das zumindest legen die Ergebnisse unserer kleinen Spielerei nahe, die Fans nach 15 Fragen zeigt, welcher Verein am besten zu ihnen passt (hier zu den Fragen). Bis zum Montag wurde er mehr als 199.000 mal benutzt. Das Ergebnis: Am häufigsten beantworteten die Fans die Fragen so, dass am Ende Borussia Dortmund am besten zu ihnen passte. Das wird insbesondere einige Gelsenkirchener User überrascht haben. Auf Platz zwei landete Borussia Mönchengladbach, der FC Bayern wurde Dritter.

Der FSV Mainz, im wahren Leben mit nur einer überschaubaren Fanbasis, landete auf Platz vier. Steckt also viel mehr Mainz in uns, als wir zugeben wollen? Die wenig gemochten Leipziger werden Fünfter. Am wenigsten matchten die Fans mit dem FC Augsburg und dem VfL Wolfsburg.

Die Ergebnisse

So oft spuckte der Club-O-Mat die Vereine als Gewinner aus

Verein Anteil
  • 1 Borussia Dortmund 17,02 %
  • 2 Borussia M’gladbach 16,46 %
  • 3 FC Bayern München 13,01 %
  • 4 FSV Mainz 05 10,40 %
  • 5 RB Leipzig 9,76 %
  • 6 Bayer Leverkusen 7,88 %
  • 7 SC Freiburg 3,86 %
  • 8 Hamburger SV 3,73 %
  • 9 Werder Bremen 3,23 %
  • 10 FC Schalke 04 2,82 %
  • 11 Hertha BSC 2,30 %
  • 12 1. FC Köln 1,99 %
  • 13 TSG Hoffenheim 1,87 %
  • 14 Eintracht Frankfurt 1,64 %
  • 15 Hannover 96 1,04 %
  • 16 VfB Stuttgart 1,02 %
  • 17 VfL Wolfsburg 1,01 %
  • 18 FC Augsburg 0,97 %

Das Ergebnis der Top 3 aber bestätigt die gängigen Vorurteile. Borussia Dortmund gilt schon lange als einer der populärsten Fußballclubs Europas, Gladbach ist ein echter Traditionsverein, der FC Bayern, geliebt und gehasst, polarisiert schon seit Jahrzehnten. In der letzten Club-O-Mat-Auswertung von vor zwei Jahren landeten alle drei Clubs ebenfalls im oberen Drittel. Damals allerdings gewann der SV Werder unseren Wettbewerb, rutsche nun aber ins Mittelfeld ab. Augsburg, nun Letzter, wurde Zweiter. Entweder also sind deutsche Fußballfans launisch oder der geheimnisvolle Algorithmus des Club-O-Mat hat voll zugeschlagen.

Noch interessanter wird es, wenn man sich anschaut, wie häufig die einzelnen Antwortmöglichkeiten geklickt wurden. Die Top 5 ergeben folgendes Bild. Die Fans wollen einen Verein, der...

… oft gewinnt (155.786 User).

… fair spielt (144.229).

… weder einen besonders jungen noch einen besonders alten Trainer hat (138.058).

… noch ein echter Fußballverein ist, auch als Rechtsform (133.121).

… nett zu den Schiedsrichtern ist (138.489).

Folgende Details aus der Befindlichkeit der Fans sind ebenfalls interessant:

  • Den meisten Fans ist es egal, ob ihr Verein beliebt oder unbeliebt ist.
  • Sie mögen Konterfußball ein wenig mehr als Ballbesitzfußball.
  • Sie haben eine ambivalente Haltung zu Ultras, aber sehen sie im Zweifel eher kritisch als positiv.
  • Sie ziehen große Stadien kleinen vor.
  • Sie haben nichts gegen fremdsprachige Spieler im Verein, im Zweifel mögen sie sie sogar eher als weniger.
  • Sie mögen es, wenn ihr Verein in der ewigen Tabelle möglichst weit vorne platziert.
  • Sie stehen auf günstiges Bier und Bratwurst.
  • Sie wollen, dass möglichst viele Spieler im eigenen Verein ausgebildet wurden.
  • Was sie nicht mögen: Maskottchen.