Borussia Dortmund – 1. FC Köln 5:0 (2:0)

Borussia Dortmund hat die Tabellenführung in der Bundesliga mit einem beeindruckenden Sieg gefestigt. Vier Tage nach der Niederlage in der Champions League bei Tottenham Hotspur konnte der BVB mit 5:0 (2:0) gegen den 1. FC Köln gewinnen. Vor 81.000 Zuschauern im Signal Iduna Park profitierte Dortmund bei den Treffern von Sokratis (45. Minute) und Pierre-Emerick Aubameyang (59./Foulelfmeter) vom Videobeweis. Maximilian Philipp (3./69.) und erneut Aubameyang (60.) erzielten die restlichen Tore. Der BVB ist nun seit 40 Heimspielen unbesiegt. Die Kölner müssen als Tabellenletzter dagegen weiter auf ihren ersten Punktgewinn warten.

Bayer 04 Leverkusen – SC Freiburg 4:0 (3:0)

Bayer Leverkusen ist unter dem neuen Trainer Heiko Herrlich der erste Sieg in der laufenden Saison gelungen. Die Werkself setzte sich vor 26.000 Zuschauern mit 4:0 gegen den SC Freiburg durch und verbesserte sich mit vier Punkten auf den zwölften Platz. Überragender Spieler war Kevin Volland mit zwei Toren in der 21. und 34. Minute. Zudem trafen Charles Aranguiz (29.) und Julian Brandt (86.). Vollands vermeintlicher dritter Treffer (70.) wurde von Schiedsrichter Sven Jablonski nach Videobeweis wegen eines Fouls nicht anerkannt. Leverkusen war das gesamte Spiel überlegen und spielte sich zahlreiche Torchancen gegen überforderte Freiburger heraus. Der SC rutschte mit zwei Punkten in die Abstiegszone ab.

1899 Hoffenheim – Hertha BSC 1:1 (1:0)

Die zuletzt gegen Bayern München siegreiche TSG Hoffenheim ist gegen Hertha BSC nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Vor 27.000 Zuschauern in der Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena war die TSG die meiste Spielzeit über das dominierende Team, spielte sich aber nur wenige gute Chancen heraus. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann konnte im ersten 13.30-Uhr-Spiel am Sonntag immerhin seine Serie von Heimspielen ohne Niederlage auf 20 ausbauen. Sandro Wagner erzielte in der sechsten Minute das 1:0. Alexander Esswein glich für die Berliner unter Trainer Pál Dárdai in der zweiten Halbzeit aus (55.). Durch das Unentschieden verpasste Hoffenheim den Sprung an die Tabellenspitze.

RB Leipzig – Borussia Mönchengladbach 2:2 (2:1)

Drei Tage nach der Premiere in der Champions League muss sich RB Leipzig in der Bundesliga mit einem 2:2 (2:1) gegen Borussia Mönchengladbach begnügen. Die Sachsen verpassten mit nun sieben Punkten vorerst den Anschluss an die Spitze, die Gladbacher haben fünf Punkte. Nationalstürmer Timo Werner (17. Minute) brachte Leipzig mit seinem vierten Saisontor in Führung. Die Borussen glichen dank eines Foulelfmeters von Thorgan Hazard (25.) aus. Einen starken Pass von Naby Keita nutzte Jean-Kevin Augustin (31.) dann zu seinem ersten Treffer im RB-Trikot. Doch Nationalspieler Lars Stindl (61.) traf zum nicht unverdienten Ausgleich für die Gladbacher. Bitter für Leipzig: In der 83. Minute sah der Leipziger die Rote Karte nach einem Tritt ins Gesicht des Gladbachers Christoph Kramer. 

Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 1:2 (0:1)

Der FC Augsburg entwickelt sich in der Fußball-Bundesliga vom Abstiegskandidaten zum Überraschungsteam. Die Mannschaft von Manuel Baum gewann bei Eintracht Frankfurt mit 2:1. Die Augsburger Tore schossen Philipp Max in der 20. Minute per Freistoß und Caiuby in der 76. Minute per Fernschuss. Für Frankfurt traf nur Luka Jovic in der 79. Minute. Während der FCA bereits den dritten überzeugenden Auftritt nacheinander hinlegte, wartet die Eintracht auf den ersten Heimsieg der neuen Saison. Abgesehen von ihrer Schlussoffensive spielten die Frankfurter noch schlechter und einfallsloser als bei ihrer ersten Heimpleite gegen Wolfsburg.

FC Bayern München – FSV Mainz 4:0 (2:0)

Mit schwungvollem Angriffsfußball hat der FC Bayern seine Fans in Feierlaune versetzt. Es gelang dem deutschen Rekordmeister beim 4:0 (2:0) gegen den FSV Mainz 05 der 59. Sieg. Einer der Aktivposten war Arjen Robben, der beim 1:0 einen Schuss von Torschütze Thomas Müller abfälschte und mit einem feinen Lupfer das 2:0 (23.) selbst erzielte. Torjäger Robert Lewandowski konnte in seinem 100. Bundesligaspiel für Bayern seine Treffer Nr. 81 und 82 bejubeln (52. und 77. Minute).

SV Werder Bremen – Schalke 1:2 (1:1)

Schalke 04 hat durch einen späten Treffer die Negativserie von Werder Bremen verlängert und seinen dritten Saisonsieg geschafft. Die Gäste gewannen in Bremen mit 2:1. Lamine Sané  brachte in der 20. Minute die Norddeutschen in Führung, kurz danach glich Schalke durch ein Eigentor von Miloš Veljković (22.) aus. In der Schlussphase traf Nationalspieler Leon Goretzka. Werder zeigte nach dem erfolglosen Saisonstart eine gute Leistung, belohnte sich aber nicht. Schalke verteidigte meist sicher und sorgte immer wieder mit schnellen Angriffen für Gefahr. Bremen hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt, rutscht aber auf Platz 17 der Tabelle ab.

VfB Stuttgart – VfL Wolfsburg 1:0 (1:0)

Der VfB hat seine beeindruckende Heimserie auch gegen den VfL Wolfsburg ausgebaut. Durch das verdiente 1:0 bleibt der Aufsteiger in der heimischen Arena 2017 weiter ungeschlagen. Neuzugang Chadrac Akolo (42. Minute) erzielte gegen schwache Gäste den einzigen Treffer des Tages. Nach dem zweiten Sieg im zweiten Heimspiel rücken die Schwaben ins Tabellen-Mittelfeld der Fußball-Bundesliga, der VfL rutschte weiter ab. Überschattet wurde die Partie von einer schweren Verletzung von VfB-Kapitän Christian Gentner, der kurz vor Schluss von Wolfsburgs Torhüter Koen Casteels mit dem Knie an der Schläfe getroffen und benommen vom Platz getragen wurde. "Er hat definitiv eine schwere Gehirnerschütterung und wohl auch ein paar Knochen im Gesicht gebrochen", sagte VfB-Trainer Hannes Wolf.

Hannover 96 – Hamburger SV 2:0 (0:0)

Aufsteiger Hannover 96 eroberte am Freitag mit einem 2:0 (0:0)-Sieg gegen den Hamburger SV vorübergehend die Tabellenspitze. Nach dem dritten Sieg im vierten Saisonspiel ist das Team von Trainer André Breitenreiter mit zehn Punkten zumindest bis Sonntag Tabellenführer. Für Hannover ist es die erste Spitzenposition in der ersten Liga seit 48 Jahren. Die Hamburger kassierten nach zwei Siegen zum Auftakt nun die zweite Niederlage hintereinander, bleiben aber vorerst mit sechs 6 Punkten Siebter. 

Hannover war die zielstrebigere und aktivere Mannschaft, agierte im Spiel nach vorne jedoch zu unkonzentriert und leistete sich einige Abspielfehler. Fünf Minuten nach der Pause war es dann aber Harnik, der die Gastgeber mit einem Tor aus dem Getümmel heraus verdient in Führung brachte. Für den Österreicher war es das dritte Saisontor. Nur drei Minuten später zielte Niclas Füllkrug nach einem Konter zu hoch. Die Heimelf war nun klar überlegen, die Fans feierten ihr Team und sangen: "Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey".

Die Highlights der einzelnen Spiele können Sie in unserem Liveticker nachlesen.