FC Schalke 04 – VfB Stuttgart 3:1 (1:1)

Dank der Treffer von Nabil Bentaleb (4./Foulelfmeter), Naldo (47.) und von Guido Burgstaller (48.) ist Schalke nun Tabellenfünfter. Für Stuttgart hatte Chadrac Akolo (41.) kurz vor der Pause den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt. Nach dem dritten Spieltag haben die Schwaben weiter drei Punkte auf dem Konto und sind 14. Vor dem Spiel gab es Sprechchöre und Spruchbänder für den zu Juventus Turin abgewanderten Weltmeister und bisherigen Schalker Kapitän Benedikt Höwedes.

Hertha BSC – SV Werder Bremen 1:1 (1:0)

Das Spiel zwischen Hertha BSC und Werder Bremen endete mit einem Unentschieden. Werder-Kapitän Thomas Delaney sorgte mit seinem Treffer in der 59. Minute für den Ausgleich. Mathew Leckie (38.) hatte Hertha zuvor in Führung gebracht. Mit Bibiana Steinhaus pfiff die erste Schiedsrichterin in der Geschichte der Fußball-Bundesliga das Spiel. "Egal ob Mann oder Frau, wichtig ist, dass der Schiedsrichter eine starke Persönlichkeit ist. Und das hat sie auf jeden Fall gezeigt", sagte Delaney. "Das war ein gewisser historischer Moment", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel. "Man darf nicht vergessen, sie stand schon unter Druck. Und da so souverän die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist eine erstklassige Leistung."

TSG 1899 Hoffenheim – FC Bayern München 2:0 (1:0)

Am dritten Spieltag der Bundesligasaison ist der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München seinen Gegnern in Sinsheim unterlegen. Die TSG Hoffenheim besiegte die Münchner am Samstagabend mit einem 2:0 (1:0) – die erste Niederlage für die Bayern in dieser Saison. Damit verpasste die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti den Sprung an die Tabellenspitze und belegt aktuell den fünften Platz. Die Partie fand vor mehr als 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Rhein-Neckar-Arena statt. Beide Treffer für Hoffenheim erzielte Stürmer Mark Uth (27./51.). Hoffenheim bleibt weiter ungeschlagen und liegt in der Tabelle derzeit auf Rang zwei.

SC Freiburg – Borussia Dortmund 0:0 (0:0)

Der SC Freiburg hat sich in Unterzahl gegen Borussia Dortmund ein 0:0-Unentschieden erarbeitet. In einem hitzig geführten Duell mussten die Breisgauer vor 24.000 Zuschauern im ausverkauften Schwarzwald-Stadion mehr als eine Stunde mit zehn Mann überstehen, weil Neuzugang Yoric Ravet nach einem Foul an BVB-Kapitän Marcel Schmelzer die Rote Karte sah (29. Minute). Dortmund hatte zwar einige Chancen, blieb aber insgesamt zu ungefährlich und konnte die Serie von zuletzt zwölf Siegen in zwölf Spielen gegen den SCF nicht ausbauen.

FSV Mainz 05 – Bayer Leverkusen 3:1 (1:1)

Der FSV Mainz 05 hat gegen Bayer Leverkusen den ersten Sieg der Saison gefeiert. Durch das 3:1 (1:1) der Mainzer blieb Leverkusen auch nach dem dritten Spiel sieglos. Dominik Kohr holte in der 22. Minute zunächst die Führung für die Gäste, die Yoshinori Mutō (45.) kurz vor der Pause ausglich. Nach dem Wechsel brachten der im Sommer vom AS Monaco geholte Abdou Diallo (57.) und der eingewechselte Suat Serdar (71.) den verdienten Mainzer Erfolg.

Borussia Mönchengladbach – Eintracht Frankfurt 0:1 (0:1)

Borussia Mönchengladbach hat sein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt mit 0:1 (0:1) verloren. Für die Gäste aus Frankfurt, die im April ebenfalls gegen Gladbach das Halbfinale des DFB-Pokals gewonnen hatten, war es der erste Sieg der Saison. Kevin-Prince Boateng (13.) erzielte den Siegtreffer für die Eintracht. Die Mönchengladbacher, die zuvor saisonübergreifend in sechs Bundesligaspielen nacheinander unbesiegt waren, mussten die erste Niederlage der neuen Saison hinnehmen.

FC Augsburg – 1. FC Köln 3:0 (2:0)

Mit einem verdienten Heimsieg hat der FC Augsburg dem 1. FC Köln die dritte Niederlage im dritten Ligaspiel zugefügt. Bei der Generalprobe für ihre Europa-League-Reise zum FC Arsenal unterlagen die Kölner in Augsburg mit 0:3 (0:2). Der isländische Stürmer Alfreð Finnbogason (21./32./Elfmeter/90.+4) schoss drei Tore und wurde nach dem Spiel von den Fans gefeiert.

VfL Wolfsburg – Hannover 96 1:1 (0:0)

Aufsteiger Hannover 96 ist auch im dritten Saisonspiel ungeschlagen geblieben. Der VfL Wolfsburg kam im Niedersachsen-Duell nicht über ein Unentschieden hinaus, die Clubs trennten sich 1:1 (0:0). Vor etwa 27.000 Zuschauern in der Volkswagen Arena erzielten Daniel Didavi (52. Minute) und Martin Harnik (75.) die Tore. 96 hat nach drei Spieltagen nun sieben Punkte, der VfL vier.

Hamburger SV – RB Leipzig 0:2 (0:0)

Am Freitagabend hatte RB Leipzig gegen den Hamburger SV mit 2:0 (0:0) gewonnen. Naby Keïta (67. Minute) und Timo Werner (75.) erzielten für Leipzig im Hamburger Stadium die Tore. RB feierte mit diesem Sieg den zweiten Saisonsieg in der Bundesliga. Der Leipziger Jean-Kévin Augustin traf in der 6. Minute den Außenpfosten. Dann rettete HSV-Abwehrchef Kyriakos Papadopoulos bei einem Schuss von Willi Orban in höchster Not (11.), ehe Werner aus spitzem Winkel an Torwart Christian Mathenia scheiterte (16.). Nach 20 Minuten fanden die Hamburger jedoch über Konter zu mehr Sicherheit. Das Fehlen ihres Torjägers Nicolai Müller, der sich einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, machte sich allerdings bemerkbar. Im Abschluss ließ es der HSV an Präzision vermissen. So vergab Filip Kostić in der 24. Minute völlig frei vor dem RB-Tor kläglich. Wenig später musste Kostić verletzt ausgewechselt werden.

Nach dem Seitenwechsel zog sich der HSV weit in die Defensive zurück. Der Druck der Leipziger zeigte schließlich Wirkung. Marcel Sabitzer führte einen Freistoß schnell aus und per Fernschuss brachte Naby Keïta Leipzig in Führung. In der 75. Minute sorgte Werner dann für das entscheidende Tor für den RB Leipzig.

Die Highlights der Partien können sie in unserem Liveticker nachlesen.