FC Bayern – RSC Anderlecht 3:0 (1:0)

Der FC Bayern ist mit einem Sieg gegen den RSC Anderlecht in die Champions League gestartet. Für den 14. Auftakterfolg am Stück sorgten beim 3:0 (1:0) Robert Lewandowski mit einem nicht unumstrittenen Foulelfmeter (12. Minute), Thiago (65.) und Joshua Kimmich (90.).

Anderlechts Sven Kums sah für die Notbremse gegen Lewandowski die Rote Karte, sein Foulspiel erfolgte aber knapp vor dem Strafraum (11.). Trotz Führung und 79-minütiger Überzahl konnte Bayern erst am Schluss der Partie nachlegen. Alexandru Chipciu verfehlte bei einem Pfostenschuss sogar das 1:1 nur knapp (49.).

Der Zehnte der belgischen Liga begann wie erwartet extrem defensiv. Rodríguez hatte per Flugkopfball die einzige Chance der ersten Minuten (9.). Die Defensiv-Taktik des früheren Nürnberger Trainers René Weiler ging jedoch nur kurz auf. Denn nur zwei Minuten später ereignete sich mit der Roten Karte für Kums und dem von Lewandowski sicher verwandelten Foulelfmeter die frühe Schlüsselszene des Spiels. Dennoch konnten die Münchner aus ihrer Überzahl zunächst kein Kapital schlagen.

Trotz ihrer langen Unterzahl hatten die Gäste durchaus noch die Chance auf ein Remis. Die Bayern agierten vor allem defensiv oft wenig souverän. Darüber konnten auch die Chancen von Lewandowski (52.) und Champions-League-Debütant Niklas Süle per Kopf nach einem Freistoß (54.) nicht hinwegtäuschen.

Bei Anderlecht schwanden mit zunehmender Spieldauer die Kräfte, dadurch ergaben sich für die Gastgeber folgerichtig mehr Chancen. Nach einer Flanke von Joshua Kimmich traf Thiago zum 2:0, kurz vor Schluss erhöhte Kimmich noch. In der Schlussphase feierte zudem Jérôme Boateng nach seiner Verletzungspause ein Kurz-Comeback.