Borussia Dortmund – VfL Wolfsburg 0:0

Mit dem 0:0 gegen den VfL Wolfsburg hat Borussia Dortmund den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz verpasst. Der BVB war zwar überlegen, nutzte jedoch viele Torchancen nicht und ist nach dem ersten Spieltag der Rückrunde Vierter der Fußball-Bundesliga. Wolfsburg rangiert auf Platz zwölf. Dortmund spielte ohne Pierre-Emerick Aubameyang: Nach Angaben des Clubs gehörte er aus disziplinarischen Gründen nicht zum Kader.

1. FC Köln – Borussia Mönchengladbach 2:1 (1:0)

In letzter Sekunde hat der 1. FC Köln die Rückrunde gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen. Durch ein Tor von Frederik Sørensen in der 34. Minute lag der 1. FC Köln bereits in der ersten Halbzeit in Führung. Nach dem Ausgleich durch Raffael (69.) fiel der entscheidende Treffer in der Nachspielzeit: durch Winter-Neuzugang Simon Terodde. Die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck bleibt damit Liga-Letzter, kann sich aber wieder Hoffnung auf den Klassenverbleib machen. Borussia verpasst die Chance, auf einen Champions-League-Platz vorzurücken.

RB Leipzig – Schalke 04 3:1 (1:0)

RB Leipzig hat die Erfolgsserie von Schalke 04 vorerst gestoppt. In der ausverkauften Red Bull Arena konnten sich die Sachsen mit 3:1 (1:0) durchsetzen. Nach einem vergebenen Foulelfmeter durch Jean-Kévin Augustin trafen Naby Keïta (41.), Timo Werner (69.) und Bruma (71.) für RB Leipzig. Den nur in der ersten Halbzeit überzeugenden Schalkern reichte der Treffer von Naldo (55.) nicht, um die erste Niederlage nach 13 ungeschlagenen Pflichtspielen abzuwenden. Die Leipziger stehen damit vorerst auf dem zweiten Tabellenplatz der Bundesliga.

VfB Stuttgart – Hertha BSC 1:0 (0:0)

Der VfB Stuttgart hat gegen Hertha BSC gewonnen. Ein kurioses Eigentor von Berlins Verteidiger Niklas Stark in der 78. Minute brachte die Stuttgarter in Führung. Damit kann Hoffnungsträger Mario Gómez ein gelungenes Comeback beim VfB Stuttgart feiern. "Es war ein Sieg des Willens", sagte er nach der Partie.

Hannover 96 – 1. FSV Mainz 3:2 (2:2)

Trotz anfänglichen Rückstands hat Hannover 96 gegen den FSV Mainz 05 gewonnen und damit drei weitere Punkte für den Klassenerhalt eingesammelt. Zunächst gingen die Mainzer durch Tore von Yoshinori Mutō (26.) und Alexander Hack (31.) in Führung. Doch bereits zur Halbzeit hatten die Hannoveraner mit zwei Treffern von Niclas Füllkrug (33., 38./Foulelfemeter) ausgeglichen. Dieser erzielte dann auch in der 75. Minute den Siegtreffer für die Heimmannschaft.

Eintracht Frankfurt – SC Freiburg 1:1 (0:1)

Der SC Freiburg hat in Frankfurt mit 1:1 (0:1) gespielt und sich somit einen weiteren Punkt im Abstiegskampf der Bundesliga geholt. Robin Koch glich die Frankfurter Führung durch Sébastien Haller (28.) mit einem Kopfballtor in der 51. Minute aus. Während in der ersten Halbzeit vor allem die Eintracht bestimmte, konnten die Gäste aus Freiburg in der zweiten Halbzeit trumpfen.

SV Werder Bremen – TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (0:1)

Der SV Werder Bremen und die TSG 1899 Hoffenheim trennten sich mit einem Unentschieden. In der 39. Minute brachte Benjamin Hübner die Gäste in Führung, während Theodor Gebre Selassie in der 63. Minute für die Bremer ausglich. Beide Mannschaften spielten relativ schwach. So war es eine Unachtsamkeit in der Hoffenheimer Defensive, durch die die Bremer ausgleichen konnten.

FC Augsburg – Hamburger SV 1:0 (1:0)

Der Hamburger SV unterlag mit 0:1 gegen den FC Augsburg und bleibt damit Vorletzter der Tabelle. Beim Bundesliga-Debüt von U21-Europameister Julian Pollersbeck im Tor blieb der HSV im fünften Bundesliga-Spiel in Serie ohne Sieg. Ja-Cheol Koo traf kurz vor der Pause (45. Minute) für die Augsburger, die mit dem Sieg ihre Position im oberen Mittelfeld der Tabelle festigen.

Bayer 04 Leverkusen – FC Bayern München 1:3 (0:1)

Der FC Bayern München ist mit einem deutlichen Sieg ins neue Fußballjahr gestartet. Der deutsche Rekordmeister setzte sich zum Rückrundenauftakt der Bundesliga mit 1:3 (0:1) beim Tabellenvierten Bayer Leverkusen durch. Damit konnten die Münchner ihre Tabellenführung auf 14 Punkte ausbauen. Die Tore für die Bayern erzielten Javi Martínez (32.), Franck Ribéry (59.) und James Rodríguez (90.+1). Den Leverkusenern, die zuvor zwölf Bundesligaspiele lang unbesiegt waren, gelang durch Kevin Volland (71.) nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.