Hamburger SV- Hannover 96 1:1 (0:1)

In den letzten zehn Duellen zwischen HSV und Hannover 96 gab es immer einen Sieger, beide Teams gewannen je fünf Mal. Diese Partie konnte hingegen kein Team für sich entscheiden. Der Hamburger SV und Hannover 96 trennten sich mit 1:1 (0:1) unentschieden.

In der Anfangsphase spielten die Hamburger aufmerksam, die Verteidigung war stabil und auch in der Hälfte des Gegners waren die Spieler aktiv. Allerdings konnten sie den Hannoveranern nicht gefährlich werden. Von den Gästen war zunächst offensiv nicht viel zu sehen. Das erste Tor fiel überraschend: Mit einem Distanzschuss aus 24 Metern traf Hannovers Iver Fossum das Tor der Hamburger zum 0:1. Der HSV ließ sich davon nicht einschüchtern und machte weiter Druck. Jedoch spielt nun auch Hannover effektiver und arbeitet sich immer wieder Chancen heraus. In der 86. Minute traf Filip Kostić dann nach einem Freistoß zum Ausgleich.

Der HSV konnte somit in 21 Spielen nur 17 Punkte sammeln und steht auf Tabellenplatz 17. Der Abstand zum 1. FSV Mainz, der derzeit auf dem Relegationsplatz ist, beträgt nun drei Punkte. Für den HSV wird es somit auch diese Saison wieder knapp.

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt 3:0 (1:0)

In Augsburg trafen am Sonntag zwei starke Mannschaften aufeinander: FC Augsburg war seit fünf Spielen in seinem Heimstadion ungeschlagen, Eintracht Frankfurt hatte in dieser Saison erst ein Auswärtsspiel verloren. Die Mannschaften lieferten sich eine spannende Partie. Am Ende gewann Augsburg mit 3:0 gegen Frankfurt.

In der Anfangsphase dominierte Augsburg das Spiel und schaffte es einige Male die Eintracht zu überrumpeln. So auch in der 20. Minute: Frankfurt bekam den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum, Kevin-Prince Boateng versuchte zu klären, aber dem Augsburger Ja-Cheol Koo gelang das 1:0. In der zweiten Halbzeit legte Michael Gregoritsch nach und traf zum 2:0 (76. Minute). Kurz vor Schluss profitieren die Augsburger wieder von einem Fehler der Frankfurter. Carlos Salcedo spielt im eigenen Strafraum einen Fehlpass zu Marco Richter, der zum 3:0 traf.

Augsburg und Frankfurt gelten als Überraschungsmannschaften der Saison: Beide haben gute Chancen auf einen Europe League-Platz. Den FCA hatten vor der Spielzeit noch viele als Abstiegskandidaten eingeschätzt.

Borussia M'gladbach – RB Leipzig 0:1 (0:0)

RB Leipzig hat durch ein Tor kurz vor Schluss in Mönchengladbach gewonnen und klettert auf Rang drei der Bundesliga-Tabelle. Den entscheidenden Treffer erzielte der erst kurz zuvor eingewechselte Winter-Neuzugang Ademola Lookman (88. Minute). Es war Leipzigs erster Auswärtssieg seit fast vier Monaten. Gladbach verbleibt nach der empfindlichen Niederlage auf Platz sieben und fällt im Rennen um die erneute Europapokal-Qualifikation zurück. Die zuvor in fünf Heimspielen unbesiegten Gladbacher mussten wegen Verletzungen allerdings gleich neun Spieler ersetzen, darunter Torhüter Yann Sommer, Linksverteidiger Oscar Wendt und Stürmer Raffael. 

FC Schalke 04 – Werder Bremen 1:2 (1:0)

Der FC Schalke 04 hat im Kampf um einen Champions-League-Platz einen Rückschlag erlitten. Nach einer insgesamt schwachen Leistung verlor der Revierclub gegen Werder Bremen mit 1:2. In der ersten Halbzeit profitierten die Schalker zunächst von einem Patzer von Werder-Torwart Jiri Pavlenka, der einen Fernschuss von Jewgeni Konopljanka durch die Hände rutschen ließ (24. Minute). Die Bremer konnten das Spiel jedoch durch Treffer von Max Kruse (79.) und Zlatko Junuzović (90.+3) drehen. Schalkes Abwehrspieler Matija Nastasić sah in der turbulenten Schlussphase kurz vor dem Ausgleich noch Gelb-Rot.

FSV Mainz 05 – FC Bayern München 0:2 (0:2)

Mit dem achten Sieg in Serie ist der FC Bayern dem vorzeitigen Gewinn des 28. Meistertitels wieder einen Schritt näher gekommen. Die Münchener zeigten in Mainz eine souveräne Leistung und bleiben weiter mit großem Abstand an der Tabellenspitze der Bundesliga. Die Siegtore erzielten Franck Ribéry in der 32. Minute und James Rodríguez (44.). 

VfL Wolfsburg – VfB Stuttgart 1:1 (1:0)

Der VfB Stuttgart hat beim Debüt des Trainers Tayfun Korkut den zweiten Auswärtspunkt der Saison geholt. Beim 1:1 in Wolfsburg brachte der Nachfolger von Hannes Wolf fünf neue Spieler in die Startformation. Die umgebaute Mannschaft wirkte zunächst verunsichert, steigerte sich aber vor allem in der zweiten Halbzeit. Nach einem Führungstor der Wolfsburger durch Divock Origi (24. Minute), konnte Mario Gomez das verdiente Ausgleichstor für die Stuttgarter schießen. Der Nationalspieler war erst vor Kurzem vom VfL zu Stuttgart gewechselt.

SC Freiburg – Bayer 04 Leverkusen 0:0 (0:0)

Auch Bayer Leverkusen konnte die Serie des formstarken SC Freiburg nicht beenden – die Breisgauer sind nun seit neun Bundesligaspielen ungeschlagen. Beim 0:0 zeigten beide Teams starke Leistungen, dennoch endete das Spiel torlos. Trotz des Unentschiedens bleiben die Leverkusener Tabellenzweiter hinter den Bayern.

Hertha BSC Berlin – TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (0:1)

Auch Hertha BSC und 1899 Hoffenheim trennten sich mit einem Unentschieden. Andrej Kramarić (38. Minute) brachte die Hoffenheimer mit einem verwandelten Foulelfmeter zunächst in Führung, Salomon Kalou (58.) konnte das Spiel jedoch ausgleichen.

1. FC Köln - Borussia Dortmund 2:3 (0:1)

In der Hinrunde, als Peter Stöger noch Trainer vom 1. FC Köln war, gewannen die Borussen 5:0 gegen die Kölner. Nun trainiert Stöger den BVB – und auch diesmal fielen fünf Tore. Allerdings nicht so, wie sich das der neue Kölner Trainer das vorgestellt hat: Am Ende gewann Stögers neue Mannschaft gegen Stögers alte Mannschaft mit 2:3 (0:1).  

Gleich in der ersten Halbzeit dominierten die Borussen das Spiel. Die Kölner hielten zwar tapfer dagegen, konnten die BVB-Führung durch Neuzugang Michy Batshuayi in der 35. Minute nicht verhindern. Nur neun Minuten später traf der Nachfolger von Pierre-Emerick Aubameyang noch einmal – doch das Tor wurde nicht gezählt. Der Videobeweis zeigte, dass der Belgier im Abseits stand.   

In der zweiten Halbzeit traten die Kölner dann entschlossener auf, glichen in der 60. Minute mit einem Tor von Dominique Heintz aus. Die Antwort des BVB ließ nicht lange auf sich warten: Nur zwei Minuten später traf Batshuayi mit einem Flachschuss. In der 69. Minute zogen die Kölner wieder nach, Jorge Meré traf zum 2:2. Auch dieses Unentschieden hielt nicht lang. André Schürrle brachte den BVB nach einem Zuspiel von Batshuayi in der 84. Minute final in Führung.