Der 1. FC Köln hat Markus Anfang vom Zweitligisten Holstein Kiel zum Cheftrainer der neuen Saison 2018/19 ernannt. Sein Co-Trainer werde Tom Cichon. Beide unterschrieben einen Dreijahresvertrag, teilte der Verein mit. Die beiden folgen Stefan Ruthenbeck und Kevin McKenna, deren Verträge zum Saisonende auslaufen.

"Markus Anfang ist ein Trainer, der einer Mannschaft erkennbar eine Handschrift mit auf den Weg geben kann", sagte FC-Geschäftsführer Armin Veh. Das habe Anfang in Kiel bewiesen. "Gerade in der Rückrunde hat er gezeigt, dass er auch unter schwierigen Bedingungen erfolgreich arbeiten kann und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt." Mit Holstein Kiel habe man eine vernünftige und faire Lösung erzielt.

Markus Anfang zeigte sich erfreut über den Wechsel: "Ich bin Kölner. Mir muss also niemand erklären, was es bedeutet, für diesen großartigen Traditionsverein mit diesen Fans zu arbeiten." Er bedankte sich bei Holstein Kiel "für eine tolle gemeinsame Zeit".

Markus Anfang wurde am 12. Juni 1974 in Köln geboren. Der ehemalige Mittelfeldspieler war als Profi in der Bundesliga für den MSV Duisburg, den 1. FC Kaiserslautern, den FC Schalke 04 und Fortuna Düsseldorf aktiv. Seit September 2016 ist Anfang Cheftrainer bei Holstein Kiel. Mit seiner Mannschaft schaffte er 2017 den Aufstieg in die Zweite Bundesliga. Bis zum Ende seiner Vertragslaufzeit wird er am Bundesliga-Aufstieg von Holstein Kiel arbeiten. Die Mannschaft ist derzeit Tabellendritter hinter Fortuna Düsseldorf und dem 1. FC Nürnberg.

Im Dezember 2017, nach dem 2:2 beim FC Schalke 04, hatte der 1. FC Köln die Trennung von Trainer Peter Stöger bekannt gegeben. Daraufhin übernahmen U19-Trainer Stefan Ruthenbeck und Ex-Profi Kevin McKenna. Vier Monate später, am 14. April wurde bekannt, dass beide nicht verlängert würden.