Der FC Bayern München muss im Halbfinale der Champions League gegen Real Madrid spielen. Das ergab die Auslosung im schweizerischen Nyon. Im zweiten Spiel treffen der FC Liverpool und der AS Rom aufeinander.

Damit bekommen es die Bayern einmal mehr mit Real Madrid zu tun. Schon im vergangenen Jahr gab es diese Begegnung im Viertelfinale der Champions League. Damals zog das spanische Team um Cristiano Ronaldo eine Runde weiter. Als erstes Team überhaupt gelang es Real Madrid im Anschluss, den Champions-League-Titel zu verteidigen. Die Spanier besiegten im Finale von Cardiff Juventus Turin mit 4:1.

Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidžić: "Das ist ein Topgegner, klar. Real hat ganz große Qualitäten. Die haben nur Hochkaräter in der Mannschaft. Aber wir haben auch eine richtig gute Mannschaft."

Vor der Auslosung in Nyon hatte Bayerns Präsident Uli Hoeneß gesagt: "Jetzt gibt es keinen Gegner, von dem man sagen könnte, der ist leicht zu schlagen." Trainer Jupp Heynckes sagte, alle drei potenziellen Gegner würden sich "absolut auf Topniveau bewegen". 

Liverpool gegen den AS Rom

Im zweiten Halbfinale trifft Liverpool, das Team von Trainer Jürgen Klopp, auf den Außenseiter aus Rom. Die Italiener hatten im Viertelfinale für eine große Überraschung gesorgt, als sie den FC Barcelona besiegten. Klopp könnte mit einem Erfolg zum zweiten Mal nach 2013 (1:2 mit Borussia Dortmund gegen den FC Bayern) in das Champions-League-Finale einziehen.

Die Halbfinals werden am 24. und 25. April ausgetragen sowie am 1. und 2. Mai. Das Hinspiel findet in München beziehungsweise Liverpool statt. Das Finale wird am 26. Mai in Kiew ausgetragen.