Die Online-Ausgabe der spanischen Tageszeitung El Mundo verkündete am Freitag, dass sich der HSV und der spanische Rekordmeister Real Madrid bereits einig sein sollen. Die Verpflichtung des Stürmers hänge nur noch von der sportärztlichen Untersuchung ab, die am Montag in Hamburg stattfinden soll. Der HSV wollte die Meldungen nicht kommentieren.

Allerdings ist unklar, ob van Nistelrooy nur bis zum Saisonende auf Leihbasis an die Elbe kommt oder ob er einen längerfristigen Vertrag unterzeichnet. Real Madrid sei bereit, auf eine Ablösezahlung zu verzichten, da der Niederländer nur noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison hat. Er müsse bei den Hanseaten aber mit einem geringeren Gehalt als in Madrid rechnen. Bei den Spaniern hatte er laut der Sportzeitung Marca 2,5 Millionen Euro pro Jahr erhalten.

In dieser Saison kam er bei den Spaniern nur einmal zum Einsatz und erzielte dabei ein Tor. Nach einer Meniskusoperation im November vergangenen Jahres musste van Nistelrooy pausieren. Sein Knie soll aber wieder vollständig hergestellt sein. Für die Hamburger könnte er ein Glücksgriff werden. Van Nistelrooy ist der einzige Spieler, der in drei europäischen Top-Ligen Torschützenkönig wurde. Für Real traf er in 97 Spielen 64 Mal, bei Manchester United erzielte er in 150 Spielen 95 Tore und bei seinem Heimatverein PSV Eindhoven kam er in 67 Partien auf 62 Tore.

Louis van Gaal, Trainer des Konkurenten FC Bayern München sagte: "Er hat viele Male bewiesen, dass er viele Tore machen kann. Ich bin gespannt, ob er sie auch in der
Bundesliga macht."

Der Torjäger scheint sich für den HSV entschieden zu haben, weil er in Hamburg bessere Aussichten sieht, in der nächsten Saison international zu spielen.