Der Mann, den Sie suchen, heißt Antal Bognar und ist Professor bei der Bundesforschungsanstalt für Ernährung. Im vergangenen Jahr hat er sich Ihrer Frage angenommen - und zwar nicht per Bohrung, sondern indem er diverse Sorten von Äpfeln, Birnen und Kartoffeln schälte und dann den Gehalt an Vitaminen und Nährstoffen in der Schale und im Fruchtfleisch separat bestimmte. Seine Antwort ist ein uneingeschränktes "Stimmt": Bei den Äpfeln war der Vitamingehalt der Schalen bis zu siebenmal so hoch wie der des Fruchtfleischs. Auch an Mineralien und Eiweißen sind die Schalen von Äpfeln und Birnen reicher. Man sollte also die Kinder Schalen essen lassen - natürlich nachdem das Obst gründlich gewaschen wurde.

Kartoffelschalen sollte dagegen nur essen, wem's schmeckt oder wer zu faul zum Schälen ist: Der Vitamingehalt der Kartoffel nimmt zur Schale hin eher ab. Christoph Drösser

Die Adressen für »Stimmt’s«-Fragen: DIE ZEIT, Stimmt’s?, 20079 Hamburg oder stimmts@zeit.de . Das »Stimmt’s?«-Archiv: www.zeit.de/stimmts

Audio: www.zeit.de/audio