PlagiatsvorwurfUniversität Heidelberg will Koch-Mehrin Doktortitel aberkennen

Der Verdacht, die FDP-Politikerin habe für ihre Dissertation abgeschrieben, erhärtet sich. Höchstwahrscheinlich entzieht die Uni ihr nun den Doktortitel. von Jost Müller-Neuhof

Die Universität Heidelberg will der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin offenbar ihren Doktortitel aberkennen und hat sie vor wenigen Tagen zu einer Stellungnahme aufgefordert. Dies erfuhr der Tagesspiegel aus Kreisen der Universität Heidelberg, an der Koch-Mehrin promoviert hatte. Der Verdacht auf mehrere Plagiate in ihrer Dissertation zum Fach Wirtschaftsgeschichte habe sich erhärtet. Dies könnte als erheblicher Regelverstoß gewertet werden. Die Verleihung der Doktorwürde könne damit rechtswidrig gewesen sein und zurückgenommen werden. Derzeit erwarte der zuständige Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät eine Stellungnahme Koch-Mehrins zu den Vorwürfen, hieß es aus der Universität.

Dazu sei man laut Promotionsordnung verpflichtet, bevor der Titel aberkannt werde. Wörtlich heißt es: "Vor der Beschlussfassung ist die betroffene Person zu hören."

Anzeige

Für die Stellungnahme hat man der Politikerin eine mehrwöchige Frist zugestanden. Universitätssprecherin Marietta Fuhrmann-Koch wollte die Informationen nicht bestätigten, sagte aber, die Kommission prüfe derzeit "entlang eigener Bewertungsmaßstäbe, ob es zu gravierenden Verstößen gekommen ist". Es sei aber noch keine Entscheidung getroffen und kein förmliches Entziehungsverfahren eingeleitet worden. Ursprünglich hatte es geheißen, Koch-Mehrin werde nur angehört, wenn sich der Verdacht erhärte. Die Ergebnisse der Prüfung würden in jedem Fall veröffentlicht, sagte Fuhrmann-Koch. Eine Veröffentlichung sei Ende Mai oder spätestens Anfang Juni vorgesehen. Von der betroffenen Politikerin hieß es: "Kein Kommentar."

Erschienen im Tagesspiegel

Zur Startseite
 
Leserkommentare
  1. aber so langsam wird es traurig mit dem Personal hierzulande.
    Ob manche Leute überhaupt verstehen, welchen Schaden sie so anrichten?

    15 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ...bei 500 000 Facebookern auch noch gefeiert wird, ist der Schaden schon so groß - größer geht´s fast nicht mehr. Da nimmt man eine Koch-Mehrin fast schulterzuckend zur Kenntnis. Cave promovierte Juristen, muß man da rufen!

    immer in der Opferrolle.
    Die bösen Medien und die bösen Wähler! Alle wollen ihnen nur
    ans Zeug flicken.
    Diese "Irrealen" sind so selbstverliebt und machtbesessen, dass sie glauben, sie stehen außerhalb von Recht und Ordnung.
    Das sie Schaden anrichten, sehen sie natürlich nicht, da sie ja glauben nur Gutes und Sinnvolles zu tun.
    Gerade die Generation Kita-Schule-Studium-Parteikarriere, die sich, unbeleckt von der realen Arbeitswelt, zu höherem berufen fühlt, scheitert permanent an der Realität!

    Entfernt. Bitte verzichten Sie auf Polemik. Danke. Die Redaktion/wg

  2. https://secure.wikimedia....

    Wenn ich das so lese, dann glaube ich, dass P. R. überhaupt kein richtiger Doktor ist oder warum bricht jemand seine Ausbildung ab?

    Wer mit Leib und Seele Mediziner sein will, der pfeift auf den Polit-Zirkus.

    Gründe dagegen gibt es viele.

    Die liegen aber im sinne des Betrachters!

    3 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ...sind unabhängig voneinander. Die Diskussion über den wissenschaftlichen Anspruch der meisten "Dr. med." ist eine ganz andere...

  3. als reiner Widerschein eines verglühenden Meteoriten enttarnt.

    33 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Ihr Kommentar 'made my day'.

    die bisher nur keiner Prüfung unterzogen wurden. Wenn solche Verfahren automatisiert werden könnten, würden wir uns alle sehr wundern über die Namensänderungen in unserem öffentlichen Leben, vermute ich...

    • paul12
    • 10. Mai 2011 16:51 Uhr

    Werden diese Plagiatsvorwürfe wahr, müssen Sie alle angeklagt werden. Ich fordere hiermit die Staatsanwälte auf, Anklage zu erheben. Das kann ja wohl nicht angehen.

    MFG

    18 Leserempfehlungen
  4. Ihr Kommentar 'made my day'.

    3 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    ftw =)

  5. ist zum Land der Täuscher und Trickser verkommen.

    Aber wie heißt es doch so schön: "Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert!"

    13 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Entfernt. Bitte beteiligen Sie sachlich. Danke. Die Redaktion/lv

    Als "Das Land der Dichter und Denker" werden wir doch schon lange nicht mehr im Ausland wahrgenommen. Eher als das Land des "German Engineering".

    Wir exportieren wie blöde Autos, Maschinen und andere technische Produkte. Was Deutschland aber an Kulturgütern in den letzten Jahren hervorgebracht hat, darüber müsste ich etwas länger nachdenken.

    • isualK
    • 10. Mai 2011 16:57 Uhr

    Das, was der Lügenbaron und die Koch-Mehrin den Ghostwritern angetan haben ist wahrscheinlich kaum mehr zu überbieten.

    Wie viel sollen die denn noch verlangen, wenn ein Dr.-Titel nichts mehr wert ist?

    Ich denke mal, in den Kreisen professioneller Doktorarbeitschreiber geht großer Hass auf die beiden um, denn sie hätten diese Arbeiten sicher besser erledigt.

    9 Leserempfehlungen
    Reaktionen auf diesen Kommentar anzeigen

    Aber da sieht man mal wie Geizig unsere Eliten sind wenn es um ihr Geld geht. Nicht mal 30000 Euro für eine Ordentliche Doktorarbeit ausgeben wollen. :)

    Nein da pfuschen sie lieber mit Google und ihren begrenzten Fähigkeiten selber etwas zusammen und blamieren uns und sich.
    Uns weil sie es nicht für möglich halten das einige aus dem Gemeinen Volk tatsächlich lesen können und sich weil sie uns allen deutlich zeigen wie Arrogant und dumm sie doch eigentlich sind.

    [...]

    Gekürzt. Bitte argumentieren Sie sachlich. Danke. Die Redaktion/lv

    • dbx
    • 10. Mai 2011 17:00 Uhr

    Bitte formulieren Sie Ihre Kritik sachlich. Danke. Die Redaktion/ag

    Eine Leserempfehlung

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren

Service