: Acer

Acer: Taiwans schrumpfender Riese

Maverick Shih soll das Unternehmen seines Vaters übernehmen: Acer, noch 2009 zweitgrößter Computerhersteller der Welt. Doch heute kauft kaum noch jemand dessen Rechner.

© Motorola

Smartphones: Klassenkampf in Barcelona

Es müssen nicht immer 600 Euro für ein Smartphone sein. Unter- und Mittelklassegeräte werden attraktiver. Der Mobile World Congress in Barcelona dürfte das bestätigen.

Notebooks: Ultrabooks bekommen bald Touchscreens

Um mit Tablet-Rechnern konkurrieren zu können, wurden Notebooks kleiner und leichter. Diesen Ultrabooks wird eine große Zukunft prophezeit. Noch sind sie aber zu teuer.

IFA: Ein Kino zum Aufsetzen

Fernseher, Kameras, Camcorder – alles wird auf 3D ausgelegt. Einer der Höhepunkte auf der Ifa ist die futuristische und entsprechend teure 3D-Brille von Sony.

Intel: Viel zu gefräßige Chips

Jahrzehnte lang dominierte Intel den Markt für Computerchips. Dann kamen Smartphones und der kleine Konkurrent ARM und zeigten, dass Rechenleistung nicht alles ist.

Chrome OS: Notebook à la Google

Im Juni werden die ersten Geräte mit Googles Betriebssystem Chrome ausgeliefert. Die Chromebooks sollen die Nutzer noch enger mit dem Netz verbinden.

Landschaftsarchitektur: Gutes Gras

Blumen werden überschätzt. Glaubt der Landschaftsarchitekt Peter Wirtz. Zu Besuch bei einer legendären Gärtnerfamilie. Von Ilka Piepgras

Mobile Computer: Minicomputer für unterwegs

Netbooks sind chic, leicht, praktisch und inzwischen auch erstaunlich leistungsfähig. Ein Ersatz für den Rechner auf dem Schreibtisch sind sie nicht.

schreiben: Der Rechner als Schiefertafel

Computer taten sich bislang schwer damit, die Handschrift ihrer Nutzer zu entziffern. Die neuen Tablet-PCs schaffen das erstaunlich gut. Wird die Tastatur bald überflüssig? Ein Erfahrungsbericht von Thomas Jungbluth

Elefant aus Glas

Fünf Jahre nach der Asienkrise: Die Opfer von damals haben sich erholt, jetzt zittern ihre Nachbarn

Das Ding bleibt ein Unding

Über den vergeblichen Versuch der Designer, dem Personal Computer Persönlichkeit zu verleihen

Taiwan: Computer statt Spargel

Ein bißchen großspurig klingt es schon, was der 37jährige Computeringenieur Jim Chuang erzählt: „Es hat einfach keinen Spaß mehr gemacht, fremde Computer einfach nachzubauen.