: Aids-Impfstoff

© Oliver Berg/dpa

Aids: Kondom gerissen – und jetzt?

Das Date lief super – bis zu diesem Moment: Riss im Gummi. Ist das Aidsvirus HIV jetzt übertragen? Die wichtigsten Tipps für den Notfall

Aids-Prävention: Helfen kann nur die Spritze

Der Erfolg bei der HIV-Impfstoffforschung macht Mut. Aids ist zwar zu einer behandelbaren Krankheit geworden, doch um seinen Erreger auszurotten, braucht es die Vakzine.

Kommentar: Ende der Unkenrufe

Beim G8-Gipfel zeichnen sich Entwicklungen ab, die auch den Globalisierungsgegnern am Herzen liegen dürften

Die Würde des Affen

Als erster Staat hat Neuseeland Menschenaffen besondere Rechte verliehen

Von Mäusen und Menschen

Die Entwicklung neuer Medikamente ist teuer, die Anlage inBio-Tech-Aktien deshalb riskant

Virologie/Immunologie: Krankheit schaffen mit eigenen Waffen

Wer ständigen, existenzgefährdenden Attacken ausgesetzt ist, der steht zweifellos unter hohem Druck. Zwei bewährte Strategien, sich dem zu entziehen, sind, entweder sich zu verstecken oder aber den Spieß umzukehren, also den Angreifer mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.

Erforscht und erfunden

Mit den Sexuallockstoffen weiblicher Schmetterlinge locken Lassospinnen ihre Beute an. Wie die Zeitschrift Science (Bd. 236/87, S.

Erforscht und erfunden

Aids: Der Erreger der tödlichen „erworbenen Immunschwäche“ (Aids) kommt nicht nur in Blut, Samenflüssigkeit und Speichel vor, sondern auch in Tränen.