© Michelly Rall/Getty Images

Albert Einstein: 100 Jahre allgemeine Relativitätstheorie

  • Im Februar 2016 war Forschern der Nachweis von Gravitationswellen gelungen. Der größte Coup der Physik seit Jahren. Wenig später ließ sich das Signal bestätigen.
  • Am 4. Oktober 2016 sind die Entdecker der Gravitationswellen mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet worden.
  • Der Physiker Albert Einstein hatte die Wellen mit seiner Relativitätstheorie vorhergesagt. Die Theorie beschreibt, wie Schwerkraft entsteht, wenn Raum und Zeit sich krümmen.
  • Laut Einstein bewegen sich Masse und Licht nicht allein durch Raum und Zeit, sondern verschmelzen zu einer sich stets wandelnden Struktur.
  • Längst nicht alle Teile seiner Theorie sind bewiesen. Weiter unklar: Wie lassen sich die Theorien mit der Quantenphysik in Einklang bringen?
© Max Rauner/ZEIT ONLINE

Physik: Zwölf Männer planen den großen Coup

Sie sind längst pensioniert, aber sie haben noch eine Rechnung offen: In einem Hamburger Untergrundlabor stellen Physiker Newtons Gravitationsgesetz auf die Probe.

© Matthew Horwood/Getty Images

Wellen: Ohne Wellen geht nichts

Auf See, im Stadion, im Herzen – überall verstecken sich Wellen. Sie transportieren Informationen, sind zugleich schön anzusehen. Und manchmal bringen sie sogar den Tod.

Jetzt lesen
© Chung Sung-Jun/Getty Images
Blog Teilchen

Albert Einstein: Alles relativ!

Am 25. November 1915 hat Albert Einstein seine allgemeine Relativitätstheorie vorgestellt – sie revolutionierte die Physik. Warum? Ein Video erklärt das Wesentliche.

© ZEIT ONLINE
Fischer im Recht

Schuld: Zufall und Strafe

Die Welt ist voll überraschender Unglücksfälle: Manche nennen wir Zufall, manche Verbrechen. Wo ist der Unterschied? Die Rechtskolumne

© Karen Bleier/AFP/Getty Images

Wissenschaft: Einstein ist online

Nicht nur für Fans der Quanten- oder Relativitätstheorie: Ab sofort ist fast alles von und über Albert Einstein frei im Netz zu lesen – darunter Bewegendes und Lustiges.