: Aldous Huxley

Katastrophen von gestern und morgen

Oswald Spengler hat die „Gleichzeitigkeit“ verschiedener, durch Jahrhunderte getrennter. Kulturperioden erfunden; James Joyce, Virginia Woolf, Aldous Huxley haben sich mit der Relativität des Zeitbegriffs geplagt; und auf dem Zauberberg zerbrach sich Hans Castorp den Kopf darüber.

Fröhliche schöne neue Welt

Aldous Huxley, dessen düstere Zukunftsvisionen eine ganze Welt beunruhigt haben, ist dabei, ein – fröhliches Buch zu schreiben.

Zeitspiegel

Die weiblichen Angehörigen der Ausländerkolonie in Saudi-Arabien kämpfen einen verzweifelten Kampf gegen den Schleier. Ein Dekret der Regierung macht allen westlichen Frauen, die im Lande leben, zur Pflicht, sich gleich ihren arabischen Schwestern von Kopf bis Fuß einzuhüller Und das Gesicht mit einer Schleiermaske zu bedecken, die nur für Augen und Nase öffnunger läßt.

Der Teufel und seine Schufte

Ich traf Ludwig Marcuse erst vor ein paar Wochen in München wieder. Er war ein wenig verändert – er, nicht seine reizende Frau (Sascha ist reizend!) –, aber seine wilde Löwenmähne schien mir etwas falber geworden zu sein und dazu noch aufs bedauerlichste haarkünstlerisch verkürzt! Und dann erst erinnerten wir uns, daß es zweiundzwanzig Jahre her war seit unserer letzten Begegnung.

Ein großer Neinsager

Nach 27 Jahren Amerika ist George Grosz, der geborene Berliner, nach Berlin zurückgekommen und hier, kaum daß er seine Koffer ausgepackt hatte, gestorben.

Die sogenannten Glückspillen

Sie ist sehr vorlaut, jeden Tag, bei jeder Gelegenheit. Sie ist die Formel eines Universalrezepts. Theologen, Philosophen, sogar Ärzte verordnen geistige Bewältigung.

Huxleys Welt

Im Jahre 1931 kam ein Buch heraus, das einen Frontalangriff bedeutete gegen die Idee, daß Wissenschaft unweigerlich den Fortschritt im Gefolge hat: „Brave New World“ von Aldous Huxley.

ZEITSPIEGEL

„Clubs, Konzentrationslager und Terror sind heutzutage wirklich ganz unzulängliche Mittel der Unterwerfung. Die Leute dahin zu bringen, daß sie die Sklaverei lieben, ist viel wirkungsvoller, als sie zur Unterwerfung zu zwingen.

ZEITSPIEGEL

Die amerikanische Convair Aircraft Corporation ist jederzeit bereit, ein durch Atomenergie angetriebenes Flugzeug zu bauen, sobald das Verteidigungsministerium den Auftrag erteilt Wie die Werksleitung mitteilte, wurde die schwierige Aufgabe gelöst, die Besatzung eines solchen Flugzeuges gegen radioaktive Strahlen abzuschirmen.

Auf der Suche nach Maßstäben

Vor einiger Zeit erhielten Schriftsteller in Paris, Brüssel, München, Wien, Warschau, Moskau, Reykjavik und Los Angeles einen Brief von Ernst Erich Noth.

Der seltsame Mystiker Aldous Huxley

Er hatte lange Zeit den Ruf, einer der hellsten Köpfe des Jahrhunderts zu sein. Er stammt aus einer Familie, zu deren Tradition das Aufklären gehört.

Zornige junge Russen?

Bisher war es wie ein stillschweigendes Obereinkommen zwischen Ost und West: keiner übersetzt die Literatur des anderen. Man wollte sich so vor unliebsamen Einflüssen schützen.

Die bekehrte Eva

Eva Bartok ist eine junge Frau, die sich durch zweierlei Eigenschaften einen Namen gemacht hat: als Filmstar und als Herzchen.

Späte Entdeckungen

Ein berühmter englischer Autor wird jetzt auch in Deutschland vorgestellt, man kann nicht einmal sagen „endlich“, denn er ist noch nicht lange berühmt: Angus Wilson.

Im Rausch der Mystik und des Mescalins

Der Zeitroman teilt meist das Schicksal seiner Zeit: er ist ihr Spiegelbild und verblaßt mit ihr. Aber während sie unwiederbringlich schwinden muß, kann er menschliche Gültigkeit behalten und als historisches Bild wiederkehren.

Verkünder des besseren Ich

Jiddu Krischnamurti, einst von Annie Besant, der Theosophenführerin, entdeckter und propagierter neuer Heiland, angeblicher Erfüller der biblischen Botschaft von der Wiederkunft Christi und der buddhistischen von der Rückkehr des Buddha Maitreya, kommt zum erstenmal nach dem Kriege wieder nach Deutschland.

Im Brennpunkt des Gesprächs:: Die Teufel von Loudun

Es gibt historische Tatsachen von so extremer Unwahrscheinlichkeit, daß man sie nicht als Romanstoff aufgreifen oder sie in romanähnliche? Form erzählen darf, weil jeder Leser unwillkürlich der krankhaften Phantasie des Erzählers das zuschreiben würde, was in seiner unerschöpflichen Erfindungskraft das wirkliche Leben selbst! sich hat ereignen lassen.

Moses und die Propheten werden nicht klagen

Im Nu ist der kleine Roman der achtzehnjährigen Françoise Sagan ein Bestseller geworden, da man bei uns (wie auch anderswo) den attraktiven Originaltitel unverändert übernahm: „Bonjour, tristesse,“ Ein Titel von ungemeiner poetischer Kraft, den aber weder die junge Autorin noch ihr Verlag selbst gedichtet hat.

Der Barbarei entgegen

Wenn es so ist, daß Gerechtigkeit ein Volk erhöht, dann haben die Engländer Anlaß, dem Londoner Anwalt und Historiker F. J. P.

Der Quell der Pieriden

Ein wenig Wissen“, sagt Pope, „ist ein gefährlich Ding“.....................................................................

Legende von der Zukunft der Menschheit

Die letzten Jahrhunderte der abendländischen Menschheit waren von zwei großen Kämpfen ausgefüllt: dem Kampf um die Herrschaft des Menschen über die Natur und dem Kampf um die Freiheit des Menschen von der Beherrschung durch andere Menschen.

Huxleys Meskalinrausch und die Konsequenzen

Aldous Huxley, der Romancier und Erforscher der Mystik, Bruder des Biologen Julian Huxley, Enkel des Darwinisten Thomas Huxley und des humanistischen Dichters Matthew Arnold, ist nicht der erste, an dem die Wirkungen der Droge Meskalin beobachtet wurden.