: Alexander Mitscherlich

© Brad Barket/Getty Images
Serie: Das war meine Rettung

Erica Jong: "Sex ist Leben"

Die Schriftstellerin Erica Jong verdankt ihren Erfolg dem Analytiker Alexander Mitscherlich. Er hat ihr die Angst vor dem Urteil ihrer Mutter genommen und sie so befreit.

Nachruf: Abschied vom Seelendeuter der Republik

Für Horst-Eberhard Richter war "alles Analyse". Er war Vorreiter der Friedensbewegung, ein kluger Zuhörer und dennoch Bestseller-Autor. Ein Nachruf von Gunter Hofmann

Debatte: Wo sind die Intellektuellen hin?

Diskutiert wird in Talkshows und im Internet, zu jedem Thema. Aber die Stimmen, die wir hören, sind nicht die der Intellektuellen. Von Stephan Moebius

Politik: Steherqualitäten

In Deutschland treten Minister zurück, in Österreich sitzen sie Skandale aus.

Protestkultur: Politiker, hört auf uns!

In Hamburg droht dem Senat wegen seiner Kulturpolitik eine Klage der Bürger. Wie in Stuttgart ignorieren Politiker den Zorn des Volkes. Ein Fehler, kommentiert E. Finger

Serie: erde/nachhaltigkeit

Serie: Die soziale Stadt

Keine andere deutsche Großstadt zerfällt derart schnell in Arm und Reich wie Berlin. Immer mehr Viertel versinken in Kriminalität und Hoffnungslosigkeit.

Stadtplanung: Hier wird das Morgen gebaut

Bislang war Wilhelmsburg ein finsteres Problemquartier, voller Gewalt und Armut. Eine Bauausstellung will den Hamburger Stadtteil nun in ein Zukunftslabor verwandeln.

Psychoanalyse: »Der große Alexander«

In diesem Jahr wäre Alexander Mitscherlich 100 Jahre alt geworden. Er hat der verfemten Psychoanalyse in Deutschland wieder eine Heimat verschafft.

interview: Die Igel der Welt

Der indische Gelehrte und Schriftsteller Sudhir Kakar ist durch seine kulturvergleichenden Arbeiten über die Seele bekannt geworden. Nun hat er einen Roman geschrieben, der die Liebe der Engländerin Madeleine zu Mahatma Gandhi erzählt. Ein Gespräch über die Wahrheit der Gefühle – in Indien und Europa

Väter: Haltungs-Schwäche

Familienflüchtling? Tyrann? Der Neue Vater ist anders. Er ist da, und er ist lieb – und er ist eine Katastrophe

Erinnern: Im Gedächtniswohnzimmer

Warum sind Bücher über die eigene Familiengeschichte so erfolgreich? Ein ZEIT-Gespräch mit dem Sozialpsychologen Harald Welzer über das private Erinnern

Deutschland: Volk der Täter, Volk der Opfer

Deutschland auf dem Weg der Selbstversöhnung: Was haben die Erinnerung an den Bombenkrieg, ein Zentrum gegen Vertreibungen und die Reform des Sozialstaates miteinander zu tun?

Der alte Mann und sein Meer

Günter Grass verarbeitet ein Kapitel deutscher Vertreibung: den Untergang der "Wilhelm Gustloff"

Nächste Seite