© Georg Hochmuth/AFP/Getty Images

Alexander Van der Bellen : Österreichs neuer Bundespräsident

  • Alexander Van der Bellen wird der neue Bundespräsident Österreichs. Er hat laut vorläufigem amtlichen Endergebnis ohne Briefwahlstimmen die Wahl gegen Norbert Hofer von der FPÖ gewonnen.
  • Mit knappem Vorsprung hatte er am 22. Mai 2016 die Stichwahl zum Bundespräsidenten in Österreich gegen seinen Konkurrenten Norbert Hofer (FPÖ) gewonnen. Der ehemalige Grünen-Vorsitzende erreichte nach Angaben des österreichischen Innenministers Wolfgang Sobotka 50,3 Prozent der Stimmen.
  • Nachdem die FPÖ das Wahlergebnis wegen Unregelmäßigkeiten bei der Auszählung der Briefwahlstimmen angefochten hatte, ordnete der Verfassungsgerichtshof eine Wiederholung der Wahl an. Der ursprüngliche Nachholtermin Anfang Oktober musste verschoben werden, weil Briefwahlumschläge nicht klebten. Heute traten Van der Bellen und Hofer erneut um das Amt des Bundespräsidenten gegeneinander an.
  • Der 72-jährige Volkswirtschaftsprofessor Van der Bellen stellt sich als unabhängiger Kandidat zur Wahl, wird aber von den Grünen unterstützt. Er betont die Bedeutung der Solidarität zwischen den EU-Staaten, die Kontinuität zu seinen Amtsvorgängern und warnt vor Ausländerfeindlichkeit und dem Rechtspopulismus der FPÖ.
© Roland Schlager/AFP/Getty Images

Österreich: Eine Wahl für die Welt

Österreich hat seine Katastrophenübung erfolgreich abgeschlossen. Aber vor der Entscheidung, ob in diesen Zeiten Menschlichkeit oder Nationaldenken gewinnt, stehen alle.

© Daniel Reinhardt/dpa

Wahl in Österreich: Das war knapp

Zwar hat sich Van der Bellen durchgesetzt, doch die Hälfte der Österreicher hat den Rechtspopulisten Hofer gewählt. Ein Alarmsignal. Aber es gibt einen Ausweg.