: Alfred Andersch

Ruth Leuwerik: Die vernünftige Diva

Sie galt als die Edle unter den Schauspielstars der fünfziger Jahre, gleichzeitig war ihre aristokratische Distanz von bürgerlicher Vernunft. Zum Tod von Ruth Leuwerik.

© Hulton Archive/Getty Images

Auschwitz: In der Todesmühle

Thomas Gnielka war als Kindersoldat in Auschwitz und schrieb ein hochmodernes Romanfragment. Es wirft auch ein Licht darauf, ob die Gruppe 47 wirklich antisemitisch war.

Tessin: Max Frischs letztes Refugium

Vor 100 Jahren wurde er geboren. Ein Zuhause fand Max Frisch erst spät, in einer wilden Gegend des Tessins. An dem Ort, der ihm am meisten vertraut war.

Gedenkausgabe: Aufklärer in Eisgrau

Alfred Andersch: Einstmals ein Provokateur, heute ein Klassiker der Nachkriegsliteratur. Es lohnt sich, ihn wieder zu lesen

Das Treffen im Seichten

Antisemitisch ist Martin Walsers Roman nicht. Aber läppisch. Marcel Reich-Ranicki hätte Schlimmbesseres verdient

Der Leser als Verleger

Daniel Keel, der Chef des Diogenes Verlags, glaubt, dass Literatur immer auch unterhaltsam sein muss. Ein Porträt

Nächste Seite