: Alkestis

Theater: Schatz, Medea ist da!

Die Antike ist nicht vorbei: Roland Schimmelpfennigs Stück »Die Frau von früher« am Wiener Burgtheater

Lockspeise

Ein "Wort des Jahres" steht schon fest

Zeitmosaik

Das deutsche Publikum, so hip es sich selbst auch sehen mag, ruft auch heute noch nach Inhalten. Seitenlange (Foto-)„Reportagen“ brauchen ihre Entsprechung in Fakten oder politisch-kulturellen Essays.

Die schwarze Antike

Gott-Essen“ – das ist das aztekische Ritual, acht Jahre nach der Eroberung Mexikos von dem spanischen Franziskaner Bernhardino de Sahagun beschrieben als Kultvorgang, in dem die Figuren des Gottes Uitzilopochtli alljährlich aus einem Teig aus dem Samen des Stachelmohns geformt, zerteilt und verzehrt werden.

Agitation unter der Akropolis

Stefan Georges letzte Jünger, die versprengten Priester der Feierlichkeit, werden die Nase rümpfen und dem Verfasser vorwerfen, er habe den Kothurn mit den Gossenschuhen vertauscht: Kreons Thebaner als kuschende Bürger, den Herold aus Euripides’ Troerinnen als einen SS-Mann, der sich unter dem Tannenbaum sentimental gibt, und die sizilianische Expedition – den imperialistischen Raubkrieg Athens – als ein Stalingrad-Unternehmen bezeichnet zu sehen, mag die verspäteten Anwälte der stillen Einfalt und edlen Größe schon ein wenig verärgern.

Zu empfehlen

ES ENTHÄLT von Aischylos „Agamemnon“, „Die Chorephoren“ und „Die Eumeniden“; von Sophokles „König Ödipus“ und „Antigone“; von Euripides „Medea“, „Iphigenie in Aulis“, „Iphigenie bei den Taurern“, „Alkestis“ – alle in den (überarbeiteten) Übersetzungen von Johann Gustav Droysen (1808–1884) beziehungsweise Johann Jakob Christian Donner (1799–1875) –, dazu einen höchst instruktiven Anhang.

Theater

Der britische Schauspieler-Autor ist schon mit seinen früheren Stücken in Deutschland prominent herausgestellt, wenn auch wenig nachgespielt worden: von Gründgens in Düsseldorf („Marschlied“), von Sellner in Darmstadt („Der Tag des Heiligen“), von den Berliner Barlog-Bühnen („Wo wir fröhlich gewesen sind“).

Funk

Ein Arzt heiratet (auf Anraten seiner Geliebten) aus Geldnot eine steinreiche Schauspielerin, die an einem schleichenden Leiden in wenigen Jahren sterben wird.

Die Brücke zwischen Leben und Tod

Als Thornton Wilders „Alkestiade“ in Zürich zum ersten Male in deutscher Sprache aufgeführt wurde, brachten wir in der ZEIT Nr.

„Alkestiade” mit folgendem Satyrspiel

Obwohl im Sommer und inmitten einer unvorstellbaren Hitzewelle: ganz große Premiere. Es war einfach alles da. Die Intendanten der großen deutschen Bühnen, die Direktoren der kleineren, die Kritiker von Welt- und Lokalruf, die Prominenz des Theaters und der Literatur.

Der Mann unter dem Fenster

Er ist wieder da.“ Unwillkürlich ahmte ihr Körper seine Haltung nach, als sie den Fensterstore fallen ließ, der, schon in der alten Heimat unzählige Male gewaschen, doch noch tadellos aussah.

Funk für Anspruchsvolle

Von zwei Sendern ■— wie es die Duplizität der Zufälle so will — zwei verschiedene Werke nach einem u

Funk für Anspruchsvolle

Der Fernsehfunk feiert die Sommerferien durch Wiederholungen. Am Donnerstag, 20.45 Uhr, kann man noch einmal Joseph Haydns Operneinakter „Der Apotheker“, am Sonnabend, 20.

Funk für Anspruchsvolle

Immer stärker hat sich der Funk in die Förderung der modernen Musik eingeschaltet, ja, er hat in gewissem Sinne die Rolle des Mäzens übernommen.

Funk für Anspruchsvolle

Sieben Stunden nach dem Ende der Krönungszeremonie in der Westminster-Abtei hatten zwei Düsenbomber so viele Kopien des von der Feier hergestellten Fernsehfilms über den Atlantik gebracht, daß etwa hundert Millionen Amerikaner (für sie sogar ungefähr zur gleichen Zeit) an dem Schauspiel teilnehmen konnten.

Selbstkritik des Dichters

Langsam tröpfeln „Gesammelte Werke“ von T. S. Eliot in deutscher Sprache zusammen – leider aber wohl nicht deswegen, weil ein Bedürfnis nach diesem so spröden wie bezaubernden Geist bei uns lebendig wäre, sondern weil einige Wenige, unter ihnen an erster Stelle der Verleger Peter Suhrkamp, nicht müde werden, uns Eliot gleichsam zu verordnen.