: Altbau

ZEITRAFFER

Rund fünfzig Milliarden Mark werden in der Bundesrepublik jährlich für die Sanierung und Modernisierung von Altbauten ausgegeben.

Mann in der Mitte

Im Parteihauptquartier der Christlichen Demokraten in der Bonner Nassestraße herrscht Abschiedsstimmung: allen 150 Angehörigen der Zentrale, weil sie Ende dieses Monats aus dem Altbau in das großzügig bemessene neue Partei-Altbau mitten im Regierungsviertel umziehen werden – und bei einigen Mitarbeitern, weil sie nach dem Wechsel in der Parteispitze nicht länger bleiben wollen oder können.

Zeit spart Geld

Wer einen Altbau modernisiert und damit gegenüber Neubauten konkurrenzfähig erhält, kann nach den „Richtlinien für die Gewährung von Darlehen zur Förderung der Instandsetzung und Modernisierung von Wohngebäuden“ (II.

Kriminell oder kriminalisiert?

Im Morgengrauen kam die Polizei. Zweihundert Mann umstellten den Altbau, zerschlugen ein Fenster und drangen in die Wohnungen ein.

Was der Hauswirt verdient

„Die hohen Kartoffelpreise haben die Bevölkerung mehr als die fünfzehnprozentige Mieterhöhung für Altbauten geärgert“, meint der Direktor des Deutschen Mieterbundes, Berthold Gramse, zu dem Plan des Bundeswohnungsbauministers Lücke, der stufenweise den Übergang von der Wohnraumbewirtschaftung zum freien Wohnungsmarkt vorsieht.

Drei Buchstaben

Die Bilder waren schon verpackt. Ein Transportwagen der Ostberliner Nationalgalerie sollte sie nach Westberlin in den Altbau des Weddinger Rathauses in der Müllerstraße bringen.

DDR: Lebensqualität für Genossen

Die DDR wagt sich jetzt an die „wohl bedeutendste sozialpolitische Aufgabe der Gegenwart und Zukunft“. Bis 1980 soll für jeden Haushalt eine Wohnung bereitstehen, und bis 1990 sollen auch die schlimmsten Altbauten durch neue ersetzt und zahlreiche ältere Häuser modernisiert worden sein.

Filmtips

„Der Kater läßt das Mausen nicht“ von Luigi Comencini. Mit den übelsten Tricks versuchen die Geschwister Amadeo (Ugo Tognazzi) und Ofelia (Mariangela Melato), Besitzer eines heruntergekommenen Altbaus in der römischen Innenstadt, ihre Mieter herauszuekeln, um endlich ihr Erbstück als Abriß-Ruine lukrativ an eine Baugesellschaft verkaufen zu können.

Geschäfte mit Altbauten: Ein Ruch von Nötigung

Die Mieter des 70 Jahre alten Jugendstilhauses in der Münchner Emil-Riedel-Straße 8 trauten ihren Augen nicht. Per Post ließ ihnen der Hauseigentümer mitteilen, daß die Miete sich infolge gestiegener Kapitalkosten verteuern würde von 700 Mark für 150 Quadratmeter auf künftig nicht weniger als 2900 Mark.

Ausstellung „Stadtpark – Parkstadt“: Viele große bunte Bilder

Er ist aus seiner Hinterhauswohnung im Ost-Berliner Bezirk Prenzlauer Berg gekommen, „weil es mich interessiert hat, wie ihr mit euren Altbauten fertig werdet“, und hat die Ausstellung der Bundesrepublik Deutschland „Stadtpark – Parkstadt“ besucht, die für 14 Tage in Ost-Berlin zu sehen ist, dann in Karl-Marx-Stadt und Magdeburg, im Austausch gegen die Ost-Berliner Schinkel-Ausstellung.

Ökologie: Zieht euch warm an!

Häuser brauchen künftig einen Energiepass. In die Dämmung von Altbauten will die Bundesregierung Milliarden investieren. Doch Architekten und Handwerker müssen noch lernen, umweltbewusst zu sanieren