Alternative Energie

© Julian Stratenschulte/dpa

Energie: Rein ins Rohr

Wenn die Sonne scheint und der Wind weht, wird oft zu viel Strom produziert. Wohin damit? Helfen könnte das Gasnetz als Speicher. Aber die Technik dahinter ist teuer.

© Oliver Berg/dpa

Energiewende: Überspart

Unverdrossen packen sich die Deutschen Solarzellen aufs Garagendach – trotz deutlich gekürzter Ökostromförderung. Das Problem: Es reicht einfach nicht.

Russland: Putins Preisfrage

Kurzfristig kann Europa nicht auf russisches Gas verzichten. Langfristig gibt es Chancen, sich aus der Abhängigkeit zu lösen. Aber welchen Preis will man dafür zahlen?

Grüne Berufe: Jobs für Mülltrenner

Baumschuler, Umweltmanager oder Servicetechniker für Windkraftanlagen: Für alle, die mit ihrem Umweltbewusstsein Karriere machen wollen – ein Überblick über grüne Berufe.

Stromkonzerne: Riesen taumeln im Wind

Die Marktmacht der Energiekonzerne ist gesunken, ihr politischer Einfluss geschrumpft. Die Unternehmen müssen sich fragen: Was machen wir, wenn jeder Strom erzeugt?

Klimawandel: Die Klimakrieger

Die Erderwärmung gibt es nicht - wenn doch, sind wir nicht Schuld. Für die Verbreitung dieser Lüge erhalten PR-Manager viel Geld. Ihr Erfolgsrezept: Lügen und Drohbriefe.

Energiewende: Die Egostromer

Solarstrom in Deutschland statt in Spanien oder kilometerlange Kabel für Windkraft: Europas Energiepolitik ist verrückt, EU-Länder handeln egoistisch, meint D. Asendorpf.

Erdölmuseum: Energiewende 1899

Das Deutsche Erdölmuseum in der Lüneburger Heide erzählt von der Zeit, als auch Deutschland vom Öl abhängig wurde, seinen Bedarf aber noch selber deckte. Von Frank Keil

Energiepolitik: Wer zahlt am meisten?

Die Einspeisevergütung für grünen Strom liegt über den Preisen an der Strombörse. Die Differenz wird auf die Stromnutzer umgelegt – aber nicht auf alle.

Nächste Seite