: Amoklauf

© Activision Blizzard

Killerspiele: Call of Empathie

Dämpfen Computerspiele wie "Call of Duty" das Mitgefühl? Um die Frage zu beantworten, blickten Psychologen ins Gehirn von Gamern – und waren vom Ergebnis verblüfft.

© Laura Edelbacher
Serie: Deutschlandkarte

Twitter: Die Polizei, dein Freund und Follower

Seit dem Amoklauf in München am 22. Juli weiß Deutschland, dass seine Polizeibeamten auch twittern können. Wo genau sie das tun, verrät die Deutschlandkarte.

© Gerret von Nordheim (Institut für Journalistik der TU Dortmund)

Amoklauf in München: "Poppers Traum ist in Gefahr"

Der Forscher Gerret von Nordheim hat 80.000 Tweets nach dem Münchener Amoklauf ausgewertet. Er sagt: Die Öffentlichkeit spaltet sich immer mehr in isolierte Sphären.

© Pietro D'Aprano/Getty Images

Rucksack: Wie der Rucksack verdächtig wurde

Die Zeiten, in denen es sich um ein praktisches Lifestyle-Accessoire handelte, sind vorbei. Der Rückentransporter ist in Terror-Zeiten befrachtet mit Angst und Ideologie.

Terrorismus: Wohin mit der Angst?

Fast scheint es so, als könne der Terror überall zuschlagen und jeden treffen. Wie wir lernen können, mit unserer alltäglichen Furcht zu leben

© Christof Stache/AFP/Getty Images

Gewalt: Warum es nicht aufhört

Das bange Gefühl breitet sich aus: Jederzeit kann ein Amokläufer oder ein Terrorist zuschlagen. Ohne Warnsignal. Woher kommt plötzlich die Welle der Gewalt?